Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Hier baut die Stadt in den Ferien
Gifhorn Gifhorn Stadt Hier baut die Stadt in den Ferien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 09.07.2016
Kanalsanierungen: In der Oldaustraße laufen die Bauarbeiten schon seit einiger Zeit. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
  • Freuen können sich Bahnpendler: Sie haben bald mehr Parkraum am Bahnhof Gifhorn (Süd). Mitte Juli beginnen die Arbeiten nördlich des Bahnhofs, teilte Rathaus-Sprecherin Annette Siemer auf AZ-Nachfrage mit. Für 170.000 Euro schafft die Stadt dort 48 zusätzliche Stellflächen. Bislang gibt es dort 130. Von Dauerparkern belegte Kurzzeitparkplätze und Fahrgassen zeigen, dass diese Anzahl bei weitem nicht mehr reicht (AZ berichtete). Siemer: „Die Arbeiten sind voraussichtlich Ende September abgeschlossen.“
  • Bereits gestartet sind die Bauarbeiten an der Oldaustraße. Bis zum Jahresende saniert die Stadt dort den Kanal und baut die Straße neu. Die Oldaustraße wird in ihrem Sackgassen-Abschnitt damit ein völlig neues Gesicht erhalten: 4,5 Meter breite Fahrbahn aus Betonrechteckpflaster, bis zu drei Meter breiter Gehbereich an der Ostseite, Parkplätze zwischen Platanen an der Westseite und am Ende der Sackgasse ein Wendehammer.
  • Umgestaltet wird auch die Einmündung an der Wilscher Straße. Der Fahrbahnteiler dort kommt weg.
  • Ebenfalls bereits in Arbeit sind Kanalsanierung und Straßenausbau in der Straße Am Windmühlenberg. Dort verbaut die Stadt 750.000 Euro. Die Arbeiten laufen voraussichtlich bis Jahresende.
  • Während der Sommerferien werde der Abwasser- und Straßenreinigungsbetrieb der Stadt Gifhorn für 250.000 Euro den Kanal im Bergweg in Kästorf sanieren, so Siemer. 2 Die GEG werde im Baugebiet Moorkamp die bisherige Bau- zur Anliegerstraße ausbauen.

Darüber hinaus ist im Verlauf der Sommerferien mit verschiedenen Pflaster-, Bordstein-, Gossen- und Asphaltarbeiten in der ganzen Stadt zu rechnen.

rtm

Neudorf-Platendorf. Jetzt ist es quasi amtlich: Mit weniger als der Welt gibt sich der Weyhäuser Tüftler Otto Troppmann nicht zufrieden - auch wenn es nur die Welt in Form eines Globusses von zwei Metern Durchmesser ist, der in seinem Garten steht.

09.07.2016

Gifhorn. Alarm für das Gifhorner Wasserwerk am Mittwochnachmittag in der Fußgängerzone: Plötzlich stand die Einmündung Steinweg/Bodemannstraße unter Wasser.

06.07.2016

Meinersen. Der Bart ist ordentlich gestutzt, Uniform, Pickelhaube und Ausgehrock liegen bereit. Wenn der Verein „Der Kaiser kommt“ am Wochenende in Bad Bevensen ein riesiges Historien-Spektakel auf die Beine stellt, verwandelt sich der Meinerser Ulrich Schubert (75) in Reichskanzler Fürst Otto von Bismarck.

09.07.2016
Anzeige