Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Herbstwetter im Sommer: Flaute in Schwimmbädern

Landkreis Gifhorn Herbstwetter im Sommer: Flaute in Schwimmbädern

Kreis Gifhorn. Mit bangem Blick verfolgen Schwimmbadbetreiber im Kreis Gifhorn die Wetterprognosen. Sie befürchten, dass der August ein Totalausfall werden könnte. Auch der Rest des Sommers brachte keine Hochgefühle.

Voriger Artikel
Gefahr von Wildunfällen ist aktuell groß
Nächster Artikel
Kinderpornos: Gifhorner (43) verurteilt

Gähnende Leere: Bei diesem Wetter ist im Freibadbereich der Allerwelle nichts los.

Quelle: Lea Rebuschat

Ende Juni war in der Allerwellen-Statistik die Welt noch in Ordnung. „Da hatten wir noch Gleichstand“, so Walter Lippe, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft PSG. Der Juli gab dann die Marschrichtung dieses Sommers vor: Statt 28.000 Besucher wie im Vorjahr gab es 24.000. Und der August? „Ganz schlecht“, winkt Lippe ab. 2015 habe es täglich 1400 bis 1500 Besucher im Durchschnitt gegeben, jetzt 600 bis 700.

Ganz gibt Lippe den August noch nicht geschlagen. Eine Woche Hochsommer würde reichen, 10.000 Ausgehungerte ins Bad zu locken. Doch in diesem Sommer ist nichts wie üblich: „Wir hatten jeden Sommer zwei bis drei Wochen Hochsommer.“ Am Stück. „Die fehlten 2016.“ Immer nur ein, zwei Tage heiß - das helfe nicht. Besucheransturm gebe es immer erst, wenn es einige Tage warm sei.

Während Lippe für die Allerwelle den Parallelbetrieb in der Halle als Vorteil ansieht, sieht sich Burkhard Roozinski von der Tankumsee-Gesellschaft in seinem Konzept bestätigt, nicht nur auf Badegäste zu setzen. „Tankumsee in Farbe“, Musikbühne mit Open Stage, Wunderheiler-Show: Alles Spektakel, für die es Baden im Wasser nicht brauchte. „Dadurch sind auch Gäste gekommen, die sonst nicht da wären.“ Denn wettermäßig seien einige Wochenenden im Sommer 2016 „kontraproduktiv“ gewesen.

Auch Thomas Pratzer hätte sich gerade im Jubiläumsjahr fürs Waldbad Meinersen einen wärmeren Sommer gewünscht. Doch die Verluste bei den Besucherzahlen sieht er noch „im Rahmen“. „Unsere Wassertemperatur ist immer noch bei 26 Grad. Von daher haben wir keine Probleme bei den Stammgästen.“

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr