Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Herbstmarkt im Arbeits- und Dienstleistungszentrum
Gifhorn Gifhorn Stadt Herbstmarkt im Arbeits- und Dienstleistungszentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 14.09.2015
Herbstmarkt bei der Lebenshilfe im Hüttenweg: Das bunte Angebot gab es zum siebten Mal, wieder kamen viele interessierte Gifhorner ins GAZ. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

„Das ist unser siebter Herbstmarkt. Im Schnitt zählen wir um die 500 Besucher pro Jahr“, sagt GAZ-Leiter Steffen Krüger.

Besuchermagnet sei dabei sicherlich das kulinarische Angebot. Bereichsleiter Stefan Gerecke: „Das Essen geht mit Hax´n und Weißwurst in Richtung Oktoberfest.“ Das komme bei den Leuten an.

Auf großes Interesse stieß aber auch, was sonst so geboten wurde. Schon an die kleineren Besucher war gedacht worden beispielsweise mit einer Hüpfburg. Verkauft wurden herbstliche Deko-Artikel und Kürbisse in allen Größen und Formen, natürlich waren auch Kaffee und Kuchen im Angebot. Mit Live-Musik versorgten die Hit-Püraten die Besucher.

Auch das Kunstprojekt der Einrichtung wurde vorgestellt - Bilder sowie Arbeiten mit Speckstein beispielsweise. Seit viereinhalb Jahre läuft das Projekt - doch jetzt wird ein neuer Kunstdozent gesucht, der die Gruppe betreut.

Doch es ging auch im Inhalte. Wer wollte, konnte sich über die Arbeit im GAZ informieren und den Beschäftigten über die Schulter schauen. „Wir wollen uns mit dem Markt im Bewusstsein der Bevölkerung etablieren und Hemmschwellen abbauen“, erklärte Krüger.

15 Mitarbeiter betreuen derzeit 55 Beschäftigte. Für sie stellt die Beschäftigung ein Stück Normalität dar, nach einem Unfall oft sogar den ersten Schritt zurück ins Leben. Dabei helfen ihnen die Aufgaben, die sie im GAZ übernehmen können, beispielsweise in der Montage für die Autoindustrie oder im Bereich Hauswirtschaft in der Ausgabeküche und der Reinigung. Außerdem werden Holzkisten für Conti gebaut und Musterpakete für Kliniken gepackt.

ba

Vier Tage lang ging es in der Gifhorner Fußgängerzone um die Wurst - aber nur am Rande und nur als Symbol. Acht christliche Gemeinschaften hatten zum dritten „On the move“ eingeladen - und dazu, eine Beziehung zu Gott aufzubauen.

14.09.2015

Gifhorn. Feiern, bis die Polizei kommt: In diesem Fall war die schon mit vor Ort. In Gifhorn stieg am Wochenende die jährliche Blaulichtparty. 250 Polizisten, DRK-Angehörigen, Feuerwehrleuten und Mitarbeitern des Klinikums.

13.09.2015

Gifhorn. Ein guter Zweck, Tausende kleine gelbe Plastikenten, Musik und viele aufgeregte Gifhorner, die Enten am Start hatten: Am Sonntag gab es wieder das beliebte Entenrennen auf der Aller.

13.09.2015
Anzeige