Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Helmut Kuhlmann: Eine Ära geht zu Ende
Gifhorn Gifhorn Stadt Helmut Kuhlmann: Eine Ära geht zu Ende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 14.09.2016
Eine Ära endet: Helmut Kuhlmann hat nach mehr als 40 Jahren als Kommunalpolitiker aufgehört. Quelle: Christoph Wolter (Archiv)
Anzeige

„Es war die meiste Zeit eine befriedigende Arbeit, man konnte viel erreichen“, lautet das Fazit des 76-Jährigen. Als Höhepunkte seiner politischen Arbeit nennt er unter anderem seine Mitwirkung an der Schaffung von drei Gymnasien im Kreis (Humboldt-Gymnasium, Gymnasium Meinersen und Gymnasium Meine) sowie die Einrichtung der Integrierten Gesamtschulen. „Es gibt kaum einen Landkreis mit solch einen Schulangebot“, sagt Kuhlmann in der Rückschau.

Voller Freude registriert er auch die Entwicklung der Gifhorner Stadthalle. „Ich habe die Diskussion für den Bau in unserer Kreistagsfraktion losgetreten - eine große Mehrheit hat dafür gestimmt“, so Kuhlmann. Schließlich habe sich der Kreis an der Finanzierung beteiligt - was nicht überall auf Wohlwollen gestoßen sei. Ein Highlight ist für ihn auch die Schaffung der Gifhorner Fußgängerzone, die er damals als Chef der CDU-Ratsfraktion mit auf den Weg gebracht hat.

Freimütig räumt Kuhlmann im AZ Gespräch ein, dass es auch Rückschläge in seiner politischen Laufbahn gegeben habe. Und dabei führt er zu allererst sein abruptes Ende als Gifhorner Bürgermeister im Jahr 1988 an. Nach einen „Verrat oder Brudermord“ habe er sein Ratsmandat niedergelegt.

„Wir haben zu wenig für die Infrastruktur und den Straßenbau getan“, findet Kuhlmann im Rückblick auf die Kreistagsarbeit. Das habe zeitweise an den knappen Mitteln gelegen, dennoch hätte in diesem Bereich mehr investiert werden müssen, meint er.

Nach den vielen Jahren in der Kommunalpolitik will das CDU-Urgestein jetzt erstmal Abstand gewinnen. „Ich werde mich zurückhalten“, steht für ihn fest. Der Kommunalpolitik insgesamt wünscht er, dass es den Akteuren gelingt, junge Leute für diese Engagement zu gewinnen. Da gebe es einen großen Bedarf. „Diese Entwicklung betrachte ich mit Sorge.“

fed

Gifhorn. Vereinsmeisterschaften und Städtepokal beim Schiffsmodellclub Gifhorn: Kürzlich kamen die Modellbootkapitäne wieder am Schlosssee zusammen, um ihre Besten zu ermitteln. Meister wurde dieses Mal der Vorsitzende Holger Grünhage, der Städtepokal ging an Gifhorn.

14.09.2016

Gifhorn. Wählen ist Bürgerpflicht – und darum wollte am Sonntag auch Jens Drangmeister aus Gifhorn seine Stimme abgeben. Die Überraschung gab‘s dann für den 38-Jährigen im Wahllokal: Ein Unbekannter hatte in seinem Namen bereits per Briefwahl die Kreuze gemacht. Die Stadt prüft, ob eine Anzeige erstattet werden muss.

16.09.2016

Gifhorn. Es brummt und summt am Gifhorner Schlossgraben - nicht unbedingt zur Freude der Spaziergänger, Jogger und Gassi-Geher. Erdwespen haben ihr Nest am Schlossgraben gebaut. Der Kreis hat nun eine Warntafel aufstellen lassen.

16.09.2016
Anzeige