Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Heller, mehr Grün und Hundetüten: Gifhorner loben den Kaninchengarten
Gifhorn Gifhorn Stadt Heller, mehr Grün und Hundetüten: Gifhorner loben den Kaninchengarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 23.08.2014
Der neue Kaninchengarten: Die Gifhorner und die Besucher der Stadt loben die Umgestaltung als gelungen. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

„Es ist heller und freundlicher geworden“, sagt Nicole Emmerich aus Osloß. Bei der Investitionssumme schluckt die 36-Jährige dann schon: „Das ist schon heftig. Es ist doch nur der Weg hier hoch.“

„Dieser Steg ist wunderschön“, sagt Murat Göcmen (41) aus Gifhorn. „Da fehlt nur eine Sitzgelegenheit drauf.“ Auch der Weg sei gelungen: „Jetzt macht es wieder Spaß, hier lang zu gehen.“

„Ich bin total begeistert“, sagt Erika Rohde aus Gifhorn. Für das Radfahren sei es eine gute Alternative zur Fallerslebener Straße, die Fahrradständer seien auch gut, bewertet die 74-Jährige den neuen Kaninchengarten. Und für einen Spaziergang gebe es wunderbare Sitzgelegenheiten.

„Ich habe jetzt einen wunderbaren Arbeitsweg“, freut sich Kristin Ogait aus Gifhorn. „Ein absoluter Gewinn“, sagt die 38-Jährige. Damit meint die Hundebesitzerin auch die Tüten für die Hinterlassenschaften. „Ich hoffe, dass andere die auch nutzen.“

„Vorher war es eine Katastrophe“, sagt Hans-Dieter Bilitza aus Gamsen, als er den Kaninchengarten zum ersten Mal sieht. „Jetzt sieht es richtig einladend aus.“

„Mehr Grün - das fällt gleich ins Auge.“ Thomas Reinebeck (40) aus Gifhorn fragt sich nur, ob die Kosten im Verhältnis stehen.

Als „jung und modern“ empfindet André Schmidt aus Hohne den Kaninchengarten. „Früher war das eine dunkle Ecke.“

rtm

Hillerse. Da wurde bereits ordentlich in die Hände gespuckt: Ein harter Kern bestehend aus zwölf bis 14 Leuten saniert derzeit unter Federführung von Heiner Pahlmann und Rolf Schulze das Rathaus in Hillerse. Parallel dazu bauen die tatkräftigen Hillerser seit April das alte Feuerwehrhaus zu einem Haus der Vereine um (AZ berichtete). Der Baufortschritt kann sich sehen lassen - die Abrissarbeiten sind fast beendet, neue Fenster im Rathaus längst eingebaut.

20.08.2014

Boldecker Land. Eine weitere Formalie auf dem Weg zum Bau der neuen Zufahrt zum VW-Parkplatz an der FE ist erledigt: Der Bauausschuss der Samtgemeinde Boldecker Land stimmte am Dienstagabend dafür, das Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplanes (AZ berichtete) einzustellen. Weitere Themen waren der Neubau des Hortgebäudes in Weyhausen und eine andere Flächennutzungsplan-Änderung.

20.08.2014

Rethen. Der DSL-Ausbau in Rethen und Eickhorst durch den Anbieter Arche Netvision ist fast abgeschlossen. Allerdings ist nur ein Teil von Rethen am Netz. Ob das Unternehmen dort weitere Leitungen in die Erde bringt, hängt von der Nachfrage ab.

23.08.2014
Anzeige