Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Standing Ovations für Christian Ehring bei Gifhorner „Heißen Kartoffeln“
Gifhorn Gifhorn Stadt Standing Ovations für Christian Ehring bei Gifhorner „Heißen Kartoffeln“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 18.09.2018
„Keine weiteren Fragen“: Für sein Programm erhielt Christian Ehring Standing Ovations. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn

Der Sohn will ins Ausland, die Einliegerwohnung ist frei, was liegt also näher, als einen Flüchtling aufzunehmen? Um diese Überlegung herum inszenierte Ehring ein Feuerwerk an Beobachtungen über die Gesellschaft im privaten wie politischen Bereich, über die kleine wie die große Politik in all ihren Facetten.

Während der Vater vegane Kinderlieder (ohne Tiere, Milch und Honig) komponiert, muffelt der Sohn sich auf dem Sofa liegend durch die Pubertät. Vom freiwilligen sozialen Jahr in einem „guten Slum“ bis zum offenen Statement über seine Ablehnung der AfD gegenüber, seine Kritik an CSU (der blöde Kevin auf dem Kindergeburtstag) oder den Hinweis, dass die Beschäftigung mit Donald Trump dümmer mache, ließ Ehring kein aktuelles Geschehen aus.

Gut gelaunt, schlagfertig und vor allem mit Perspektivwechseln, die einerseits zu Lachen anregen, andererseits nachdenklich verstummen lassen, analysierte Ehring nicht nur die teilweise realitätsferne Gesellschaft, sondern auch die Stimmung im Publikum treffend.

Traum-Flüchtling aus Eritrea

Ein Flüchtling für die Wohnung ist endlich gefunden: ein „Traum-Flüchtling“ aus Eritrea, deutsch wortgewandt, ehrgeizig, enthusiastisch, eigentlich schon integriert, bevor er richtig wohnt. Diesem Mann soll bei deutscher Mülltrennung und Urlaubsplanung geholfen werden - doch der lehnt ab. Und entlarvt die große Hilfsbereitschaft als eine selbstbeweihräuchernde Bigotterie von Gutmenschen. Dabei sind wir nur ein Staubkorn am Rande eines Spiralfragments der Milchstraße.

Standing Ovations für einen fulminanten Abend.

Von Stephanie Dorer

Seit zehn Jahren gibt es den Malteser-Kinderladen im Paulsumpf, jetzt ist Zeit zum Renovieren. „Wir haben einen Sommerschlussverkauf und eine Woche mit Sonderaktionen gemacht, um das Lager zu leeren. Freitagabend räumen wir alles weg, und dann wird zwei Wochen renoviert“, sagt Malteser-Ortsbeauftragter Andreas Jaksch.

15.09.2018

Ende Oktober – das war der letzte Stand zur endgültigen Fertigstellung der Dragenkreuzung inklusive Ampelanlage und Bahnübergang. Jetzt heißt es seitens der Bahn: Ende Oktober fangen die Arbeiten am Bahnübergang erst an, Bauende voraussichtlich Mitte Dezember.

18.09.2018

Für einen Abend waren die Gifhorner Stadtfarben nicht blau und rot sondern weiß und blau. Dafür sorgte das Bürgerschützenkorps mit seinem Oktoberfest. Auch in der 20. Auflage kam die bajuwarisch geprägte Sause super an in der Mühlenstadt.

15.09.2018