Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Heilige Drei Könige bringen 300 Familien Segen

Gifhorn Heilige Drei Könige bringen 300 Familien Segen

Gifhorn. Etwa 300 Familien aus Gifhorn und Umgebung haben an diesem Wochenende königlichen Besuch gehabt: Die Sternsinger der katholischen Gemeinde waren unterwegs, verkleidet als die Heiligen Drei Könige, um den Segen zu bringen und Geld für Kinderhilfsprojekte zu sammeln. Bolivien ist in diesem Jahr Partnerland der bundesweiten Aktion.

Voriger Artikel
Apfelsinenball: 700 Gäste feiern ausgelassen
Nächster Artikel
Feuerwehrball mit 160 Gästen

Aussendung in St. Altfrid: 70 Sternsinger bringen den Segen in die Häuser und sammeln für Kinderhilfsprojekte.

Quelle: Sebastian Preuß

Am Sonnabend wurden die 70 Kinder in St. Bernward ausgesendet, gestern dann im Gottesdienst in St. Altfrid. Sie besuchten Familien in Leiferde, Hillerse, Vollbüttel, in der Sassenburg, den Gifhorner Ortsteilen und Gifhorn selbst, sangen in jedem Haus ihre Lieder und schrieben mit Kreide den Segen über die Tür: „20+C+M+B+16“ - Christus Mansionem Benedicat, Christus segne dieses Haus. In ihren Spendenbüchsen sammelten sie Geld für Kinder in den armen Ländern dieser Welt. Für die Organisation zeichnen erneut die Georgspfadfinder unter Leitung der Kuratin Veronika Schmidt verantwortlich.

Die Pfadfinder gestalteten auch den in St. Altfrid von Pastor Gabriel Makinisi gehaltenen Gottesdienst gestern mit ihren Liedern und Gedanken zum Motto der diesjährigen Aktion: „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere - in Bolivien und weltweit“. Sie dachten gemeinsam darüber nach, was Respekt eigentlich bedeutet - gut zu Menschen sein, die man nicht so nett findet; jeden so behandeln, wie man selber behandelt werden möchte - und dass die Heiligen Drei Könige den Worten der Bibel nach das neugeborene Christkind in der Krippe als Respektsperson würdigten.

Bevor die Könige mit ihrem Sternträger loszogen, bekamen sie erstmal selber den Segen.

tri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr