Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Heilige Drei Könige bringen 300 Familien Segen
Gifhorn Gifhorn Stadt Heilige Drei Könige bringen 300 Familien Segen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 13.01.2016
Aussendung in St. Altfrid: 70 Sternsinger bringen den Segen in die Häuser und sammeln für Kinderhilfsprojekte. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige

Am Sonnabend wurden die 70 Kinder in St. Bernward ausgesendet, gestern dann im Gottesdienst in St. Altfrid. Sie besuchten Familien in Leiferde, Hillerse, Vollbüttel, in der Sassenburg, den Gifhorner Ortsteilen und Gifhorn selbst, sangen in jedem Haus ihre Lieder und schrieben mit Kreide den Segen über die Tür: „20+C+M+B+16“ - Christus Mansionem Benedicat, Christus segne dieses Haus. In ihren Spendenbüchsen sammelten sie Geld für Kinder in den armen Ländern dieser Welt. Für die Organisation zeichnen erneut die Georgspfadfinder unter Leitung der Kuratin Veronika Schmidt verantwortlich.

Die Pfadfinder gestalteten auch den in St. Altfrid von Pastor Gabriel Makinisi gehaltenen Gottesdienst gestern mit ihren Liedern und Gedanken zum Motto der diesjährigen Aktion: „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere - in Bolivien und weltweit“. Sie dachten gemeinsam darüber nach, was Respekt eigentlich bedeutet - gut zu Menschen sein, die man nicht so nett findet; jeden so behandeln, wie man selber behandelt werden möchte - und dass die Heiligen Drei Könige den Worten der Bibel nach das neugeborene Christkind in der Krippe als Respektsperson würdigten.

Bevor die Könige mit ihrem Sternträger loszogen, bekamen sie erstmal selber den Segen.

tri

Gifhorn. Rauschend. Das dürfte wohl das Adjektiv sein, das die Apfelsinenball-Nacht in der Stadthalle am besten beschreibt.

10.01.2016

Gifhorn. Der Regen kam erst nach dem abendlichen Berufsverkehr, und die Winterdienste haben offenbar vorgesorgt: Der Landkreis Gifhorn war am Donnerstag nicht von Blitzeis betroffen.

08.01.2016

Gifhorn. Für mehr als fünf Stunden waren Teile der Stadt Gifhorn in der Nacht zum Freitag stromlos. Unbekannte hatten sich - wieder mal - an einer Trafostation auf dem alten Klinikgelände zu schaffen gemacht.

08.01.2016
Anzeige