Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Heftige Diskussion um Fitnessplatz

Wesendorf Heftige Diskussion um Fitnessplatz

Wesendorf. Nur ein Punkt stand am Montag auf der Tagesordnung des Seniorenausschusses der Gemeinde: Die Kenntnisnahme des Konzeptes zur Aufstellung von Outdoor-Fitnessgeräten für Senioren (AZ berichtete). Dennoch entwickelte sich daraus eine heftige Diskussion.

Voriger Artikel
Gospel-Konzert mit ansteckend guter Laune
Nächster Artikel
Gemeinde klagt gegen Rundfunkbeitrag

So könnte es aussehen: Ein Schultertrainer (Foto), zwei Radtrainer mit Sitzbank und eine Ruhebank wünschen sich die Senioren in Wesendorf. Jetzt fehlt nur noch die Zustimmung der Politik.

Quelle: Kristoffer Finn

Ein Schultertrainer, zwei Radtrainer mit Sitzbank und eine Ruhebank für insgesamt 17.000 Euro, aufgestellt in der Grünen Lunge - so weit das Konzept. „Die Verwaltung hat sich sehr intensiv mit Geräten und Standorten befasst. Die Interessengruppen haben sich in Gesprächen deutlich und einhellig für dieses Konzept ausgesprochen“, erklärte Erster Samtgemeinderat René Weber. Die Interessengruppen - das sind Sozialverband, DRK und der Heimbeirat der Seniorenresidenz.

Das wollte die SPD/WGW-Mehrheit so nicht akzeptieren. Auch nach eingehender Diskussion hielt Veysel Izer an seinem Antrag auf Erweiterung fest. Auch der Einwurf von Peter Kraemer, Vorsitzender des Sozialverbandes, dass die Senioren das bestehende Konzept wollen und alle „anderen Geräte und Standorte Unsinn sind“, änderte daran nichts.

„Wir nehmen das Konzept zur Kenntnis, fordern aber, unter Beteiligung des Ausschusses über Alternativstandorte und -geräte zu reden.“ Der Ausschuss sei nicht ausreichend an den Gesprächen beteiligt, die Senioren nicht ausreichend in den Entscheidungsprozess einbezogen worden, so die SPD/WGW-Vertreter. Gegen die zwei Stimmen der CDU wurde der Antrag Izers mit fünf Stimmen angenommen.

„Ich bin sauer. Die Senioren hätten sich gewünscht, dass der Platz im Sommer fertig ist. Jetzt wird sich das wohl um ein Jahr verschieben“, zeigte sich Kraemer enttäuscht.

ba

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr