Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Haushalt in trockenen Tüchern
Gifhorn Gifhorn Stadt Haushalt in trockenen Tüchern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 19.12.2013
Parkplätze am Bahnhof: Der Rat segnete eine Mehrausgabe in Höhe von 37.500 Euro ab. Quelle: Kottlick (Archiv)
Anzeige

Der Etat umfasst Erträge und Aufwendungen im Ergebnishaushalt von rund 3,4 und 3,5 Millionen Euro. Es gibt zwar einen Fehlbetrag von 100.000 Euro, doch gilt der Haushalt als ausgeglichen. Denn in den Folgejahren werden Überschüsse erwartet, die zur Deckung herangezogen werden dürfen. Kredite werden nicht veranschlagt, die Gemeinde bleibt schuldenfrei. Grund- und Gewerbesteuern bleiben unverändert.

Für die SV Volkse-Dalldorf genehmigte der Rat eine Neustaffelung der jährlichen Zuschüsse. Demnach erhält der Verein künftig 500 Euro als Betriebskostenzuschuss. Zudem fließen in seine Kasse einmalig ein Zuschuss für Stromkosten von 500 Euro sowie einmalig ein Bewirtschaftungskosten-Zuschuss von 250 Euro. Auch der Kauf einer Lautsprecheranlage für die Sporthalle wird bezuschusst: Maximal 4000 Euro sollen fließen für die Lautsprecher sowie einen Verstärker.

Ebenfalls abgesegnet wurde eine Mehrausgabe von 37.500 Euro für die neuen Parkplätze am örtlichen Bahnhof (AZ berichtete). Abgelehnt wurde ein Zuschuss für einen Kunstrasenplatz am Sportplatz in Hillerse. Leiferde sieht sich da nicht zuständig.

In Sachen Windenergie ist die Gemeinde zwar nicht direkt betroffen, sie schließt sich in ihrer Stellungnahme aber den Forderungen der betroffenen Nachbargemeinden in der Samtgemeinde Meinersen an.

cn

Tappenbeck. Tappenbeck wartet und wartet und wartet, aber es tut sich einfach nichts. Seit Monaten hält die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr das überarbeitete Wertgutachten für das Sportzentrum unter Verschluss. Die Politik ist zunehmend genervt, wie am Mittwochabend im Rat deutlich wurde.

22.12.2013

Meine. 1,9 Millionen Euro investiert die Samtgemeinde im nächsten Jahr in Schulen und Feuerwehr - und erreicht darum nicht ihr Vorhaben, 500.000 Euro Schulden pro Jahr abzubauen. Der Samtgemeinderat stritt über die Auslegung des Haushalts 2014. Die Opposition sprach von Neuverschuldung, während die Mehrheitsgruppe rechneten, es würden 65.000 Euro Schulden abgebaut, was die Verwaltung bestätigte.

19.12.2013

Gifhorns Kinderfonds „Kleine Kinder immer satt“ freut sich über eine stattliche Spende von Famila. Einen 1500-Euro-Scheck überreichten Marktleiter Karl-Heinz Knöfel und Famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz gestern an Fonds-Koordinator Holger Ploog und Bürgermeister Matthias Nerlich.

19.12.2013
Anzeige