Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Hausexplosion in Brome: Das Spendenkonto steht
Gifhorn Gifhorn Stadt Hausexplosion in Brome: Das Spendenkonto steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 28.07.2010
Bleibt weiter gesperrt: Jetzt begutachtet die Versicherung den Schaden in der Röntgenstraße, wo die Wohnhausexplosion einen 79-Jährigen in den Tod gerissen hat.
Anzeige

Die Polizei hat die Spuren gesichert und muss sie nur noch auswerten. An die Unglücksstelle müssen die Ermittler nicht mehr ran. „Deshalb ist der Ort nicht mehr beschlagnahmt“, sagt Sprecher Thomas Reuter.
Dennoch bleibt die Röntgenstraße gesperrt. „Die Versicherung hat die Baustelle noch nicht freigegeben“, sagt Stefan Habenicht von der Samtgemeinde. Sie prüfe noch ihre Angelegenheiten. Mit ihren Kunden zu besprechen hat sie laut Reuter auch die Beseitigung der Schäden.
Die Samtgemeinde hat ein Spendenkonto für die Hinterbliebenen eingerichtet. Mit Verwendungszweck „Spende Gasexplosion“ kann aufs Konto 014151724 bei der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg (BLZ 26951311) eingezahlt werden. Infos unter Tel. 05833-84130, 84131 oder 84132. Samstag ab 17.30 Uhr gibt es im Michaelisheim eine Gedenkandacht.

rtm

Die fünf Jahre lang verschlampte Urne von Gerda K. ist beerdigt, die einst an ihrer Stelle begrabene Überurne nun ein Fall für die Ermittler (AZ berichtete). Was und ob sie überhaupt etwas enthält, ist noch unklar. Ein Gutachter soll das überprüfen.

28.07.2010

Der Sommer macht Pause und der freiwillige Sommerschlussverkauf hat am Montag begonnen. Wie halten es die Gifhorner Einzelhändler damit?

28.07.2010

Schon bald könnte es Zander aus dem kleinen Heideort Ummern geben. Direkt neben der Biogasanlage soll eine Fischzucht- und mastanlage entstehen. Bürgermeister Cord Wegmeyer, der mit einem weiteren Landwirt auch die Biogasanlage betreibt, bestätigte die Pläne auf AZ-Anfrage.

28.07.2010
Anzeige