Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Hausärztemangel: In Groß Oesingen akutes Problem

Noch ist Versorgung im Kreis Gifhorn „ausreichend“ Hausärztemangel: In Groß Oesingen akutes Problem

Ein Rechtsanspruch auf einen Hausarzt pro Gemeinde? Entsprechende Forderungen des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes sorgen im Kreis Gifhorn für Diskussionen. Laut Dr. Klaus-Achim Ehlers, Kreissprecher der Kassenärztlichen Vereinigung, ist die Hausarzt-Versorgung ausreichend. Es hapere aber an Verteilung und Altersdurchschnitt.

Voriger Artikel
Gifhorn: Schwimmkurse für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Zwei Autos gestohlen

Hausärzteversorgung: In Groß Oesingen gibt es gerade einen akuten Mangel – das könnte sich kreisweit verschärfen.
 

Quelle: dpa

Kreis Gifhorn.  „Von den nackten Zahlen her ist die Versorgung ausreichend, wir haben noch keine Unterversorgung“, sagt Ehlers. Das Problem seien die näher rückenden Ruhestände bei zahlreichen Kollegen. „Wir haben eine Überalterung.“ Die in Zukunft zu Versorgungsproblemen führen könnte. „Es kann immer wieder zu Engpässen kommen“ – so wie aktuell in Groß Oesingen.

Dort habe ein Kollege kurzfristig früher aufgehört als erwartet, nun stehe die Gemeinde im Nordkreis ohne Hausarzt da. „Wir haben schon viele Gespräche geführt“, sagt Ehlers. Bislang ohne Ergebnis. In der Stadt Gifhorn sei die Zahl der Hausärzte zum Jahreswechsel von 23 auf 21 gesunken (AZ berichtete). „Die Patienten sind weitgehend verteilt.“ Die übrig gebliebenen Praxen bekämen das allerdings auch zu spüren, auch seine eigene: „Wir haben zu tun.“ Man arbeite an einer Entlastung: „Da haben wir etwas in der Pipeline“, sagt Ehlers. Die „Baustelle“ Groß Oesingen sei indes drängender.

„Es ist nicht so, dass wir Ärzte auf Halde haben“, sagt Ehlers. „Und wir können keinen zwingen, dass er dorthin geht. Wir müssen Anreize schaffen.“ Das gelte für Oesingen im Besonderen und für den Kreis ganz allgemein, wenn weitere Hausärzte in den Ruhestand gehen und nicht genug Nachfolger gefunden werden. „Wir können uns keine Ärzte schnitzen.“ Forderungen des Städte- und Gemeindebundes nach einer Art Zwang erteilt auch er deshalb eine Absage.

Von Dirk Reitmeister

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Kommt es zur Neuauflage der Großen Koalition?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr