Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Haupt- und Realschule rüstet sich gegen Amoklauf
Gifhorn Gifhorn Stadt Haupt- und Realschule rüstet sich gegen Amoklauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 27.05.2010
Gefahr erkannt: Die Calberlaher Haupt- und Realschule hat ein Sicherheitskonzept für den Fall eines Amoklaufs erarbeitet – auch vorbeugende Maßnahmen sind vorgesehen. Quelle: Nowak
Anzeige

„Keine Schule ist sicher vor einem Amoklauf“, weiß Rektor Dietmar Rösler. „Die Gefahr kann aber verringert werden.“ Das Konzept seiner Schule stützt sich dabei auf zwei Säulen: einen Notfallplan sowie langfristige Gewaltprävention. Lehrer und Sicherheitsbeauftragter Martin Henkel hat die Ideen entwickelt.
„Die Schüler müssen vor allem zufrieden mit und in ihrer Schule sein“, betont der Rektor. „Das verringert die Gefahr eines Amoklaufs.“ Identifikation und Aggressionsabbau sind die Schlagworte: „Wir machen Pausenangebote in der Turnhalle, die vor allem in der Schlechtwetterzeit gut ankommen“, erklärt Rösler. Außerdem gebe es einen Kummerkasten für anonyme Meldungen sowie Nachmittagsangebote wie Sport und EDV. Eine gute Atmosphäre im Klassenzimmer kann das zwar nicht ersetzen, „darum bemühen sich aber sämtliche Lehrer“, versichert Rösler.
Und wenn es doch einmal zu einem Amoklauf kommen sollte? „Dafür gibt es klare Anweisungen“, betont Rösler. Wichtig vor allem: „Niemand darf sich in der Nähe der Türen aufhalten.“
Die Räume der Schule werden übrigens bald neu durchnummeriert. „Damit sich auch ein Ortsunkundiger bei einem Einsatz in Sekundenschnelle zurechtfinden kann.“

til

Fernsehfieber im Landkreis Gifhorn: Familie Dreier aus Rothemühle sucht ein neues Zuhause – und der Sender RTL hilft dabei. Mit Moderatorin Inka Bause schauten sie sich bereits zwei schmucke Eigenheime in Ummern und Kästorf an, gestern machten sie Halt in Dannenbüttel.

27.05.2010

Bei einem Verkehrsunfall auf dem II. Koppelweg in Gifhorn in Höhe der Lebenshilfe-Wohnanlage ist gestern ein Junge (8) schwer verletzt worden. Der Schüler wollte mit seinem Rad die Straße überqueren und wurde dabei von einem Auto erfasst. Seit 2009 kämpft die Lebenshilfe an dieser Stelle für eine Ampel (AZ berichtete).

27.05.2010

Herbert Falk hat Sorgen. Der Vorsitzende des Wagenhoffer Sportvereins braucht Geld – denn Maulwürfe haben den B-Platz des Vereins vollkommen unbespielbar gemacht. Die Sanierung kostet mindestens 12.000 Euro.

27.05.2010
Anzeige