Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Haufenweise Hundekot an der Haltestelle stinkt Schulkindern
Gifhorn Gifhorn Stadt Haufenweise Hundekot an der Haltestelle stinkt Schulkindern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 09.09.2013
„Das stinkt bestialisch“: Bürgermeister Ulf Kehlert (l.), Renate und Klaus-Walter Möhle ärgern sich über den Hundekot im Papierkorb an der Schulbushaltestelle. Quelle: Bastian Till Nowak
Anzeige

„Wir haben nichts gegen Hunde“, betont Anwohner Klaus-Walter Möhle. „Und es ist ja auch klar, dass sie mal müssen - nur dann sollten ihre Herrchen die Häufchen nicht unbedingt im Papierkorb an der Bushaltestelle zurücklassen“, ärgert er sich. „Das stinkt bestialisch“, berichtet Möhles Frau Renate. „Und es zieht jede Menge kleine und auch große Brummer an - vor allem, wenn die Sonne genau drauf scheint.“

„Es ist ja schon mal ein Fortschritt, dass der Kot nicht auf den Gehwegen oder Grünflächen liegen bleibt“, lobt Bürgermeister Ulf Kehlert. „Aber der Papierkorb an der Bushaltestelle ist nun wirklich nicht der richtige Platz dafür - denn dort warten doch täglich mehr als 50 Kinder aus dem gesamten Dorf auf ihren Schulbus.“ Manche Herrchen verpacken die Häufchen immerhin in Plastiktüten, andere sammeln sie lediglich mit einem Taschentuch auf - „und das sifft dann zu allen Seiten aus dem Papierkorb heraus“, ekelt sich Bürgermeister Kehlert. „Dabei ist der doch eigentlich für Taschentücher, Trinkpäckchen, Apfelgehäuse und Bananenschalen gedacht.“

„Überall wird penibel drauf geachtet, dass alles hygienisch und picobello ist, wo Kinder sind“, sagt Renate Möhle. „Nur an der Bushaltestelle ist es den Hundehaltern offenbar egal - dabei haben viele von ihnen doch sicher selbst Kinder.“

Sogenannte Dog-Stations will Kehlert in seiner Gemeinde deshalb aber nicht aufstellen lassen: „Hund und Herrchen sollten lieber in die Feldmark gehen“.

til

Gifhorn. Staus und genervte Autofahrer gibt es im morgendlichen Berufsverkehr und zum Feierabend auf der Celler Straße täglich. Die vor zwei Jahren für 550.000 Euro umgestaltete Fahrbahn zwischen Fischerweg und Fritz-Reuter-Straße ist zum Problemfall geworden. Die Polizei forderte Halteverbote. Auch die VLG übt Kritik. Die Stadt ist am Ball.

09.09.2013

Gifhorn. Eine Taube hat am Donnerstagabend Rettungshubschrauber Christoph 19 zu einer Notlandung bei Wesendorf gezwungen.

09.09.2013

Gifhorn. Für einen ganzen Vormittag regierte gestern König Fußball am Gifhorner Otto-Hahn-Gymnasium. Unter dem Motto „Profis in der Schule“ waren Kicker des VfL-Wolfsburg und ein Bundesliga-Schiri zu Gast. Viele der 1000 Schüler waren jedoch enttäuscht: Kein Vfl-Star war angereist, der Verein hatte den Nachwuchs geschickt.

06.09.2013
Anzeige