Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Hartleben: Abschied vom Amtsgericht
Gifhorn Gifhorn Stadt Hartleben: Abschied vom Amtsgericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 10.10.2011
Geht nächsten Monat in Ruhestand: Martin Hartleben ist seit 30 Jahren am Amtsgericht als Strafrichter tätig. Quelle: Photowerk (mpu)

Jura studiert hat Hartleben in Kiel. Vor dem zweiten Staatsexamen entschied der sich dafür, Richter zu werden. Die erste Berufsdekade absolvierte er in Wuppertal als Richter in Zivilsachen. In Gifhorn war er die meisten der 30 Jahre als Strafrichter tätig. „Manchmal musste ich Schicksal spielen“, ist sich Hartleben bewusst, „aber das ist halt so.“ Einer müsse es ja machen.

Auch als Richter könne man die Welt nicht verbessern: „Aber man muss sich mal vorstellen was wäre, wenn es keine Richter gäbe.“ Ans Rechtssystem glauben müsse man als Richter nicht, wohl aber sich darin auskennen. Auch weil es sich ständig verändere: Als Martin Hartleben seine Karriere begann, gab es nicht nur noch den Paragrafen 175, bestraft wurden auch „Kuppelei“ und „Zweikampf“. Andererseits hätte niemand sich etwas unter „Computerbetrug“ vorstellen können.

Gewünscht hätte sich der zukünftige Pensionär, dass es mehr beschleunigte Strafverfahren geben würde: „Es gibt diese Möglichkeit im Strafrecht, aber es passiert nicht.“ Wie so manches „ist das einfach so“.

So wie es auch einfach so ist, dass Martin Hartleben demnächst wohl einige Reisen unternehmen wird mit seiner Frau. Und noch häufiger Orgel in der Kirche spielen wird als bisher.

jr