Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Happy End: Familien betreuen nun Kater Flecki

Gifhorn Happy End: Familien betreuen nun Kater Flecki

Gifhorn. Ende gut, alles gut: Der kleine Kater Flecki, der im Juli von Anwohnern mehrfach im Bereich Bodemannstraße und Am Wallgarten gesichtet worden ist, hat endlich ein neues Zuhause gefunden. Gleich drei Familien aus der Bodemannstraße kümmern sich nun gemeinsam um das Tier.

Voriger Artikel
Finanzspritze bei Kampfmittel-Suche
Nächster Artikel
Weitere Proteste gegen Jobabbau bei Conti geplant

Engagiert: Drei Gifhorner Mädchen suchten die Eigentümer von Flecki. Dank dieser Aktion hat der Kater nun sogar drei Pflegefamilien.

Quelle: Stadtlich

Ende Juli hatten Poppi Hubbert (10) und ihre Freundinnen Ella (9) und Lilli (6) sich Hilfe suchend an die AZ gewandt, um heraus zu bekommen, wem der weiß-grau gefleckte Stubentiger gehört. „Nach dem Aufruf in der Zeitung haben sich viele Leute gemeldet, die ihre Katze oder ihren Kater vermissen - der richtige Eigentümer war leider nicht dabei“, berichtet Poppys Mutter Isabell Kowalk.

Die Idee einer Nachbarin habe dann jedoch schließlich zum Erfolg geführt, berichtet Kowalk. „Wir haben den Chip von Flecki bei einem Tierarzt auslesen lassen und so den Halter ausfindig gemacht“, erläutert die Gifhornerin. „Der kleine Kater hat bei einer Familie am Dannenbütteler Weg gelebt, die ihn vor einem Jahr aus dem Tierheim geholt hat“, so Kowalk. Kurz darauf sei das Tier jedoch ausgerissen und nicht wieder zurück gekehrt. Da die Familie am Dannenbütteler Weg in einer Etagenwohnung lebt, Flecki jedoch das Herumstreifen liebe, sei nun eine Lösung gefunden worden, die insbesondere dem Tier gerecht werde, so die Katzenfreundin.

„Gleich drei Nachbarsfamilien aus der Bodemannstraße bieten Flecki nun eine neue Heimat“, so Kowalk. Nachbarin Kerstin Krick mit Ella und Lilli und Jörg Sievers sei bei der Flecki-Pflege ebenso mit ihm Boot wie Isabell Kowalk und Tochter Poppy. Einziges Problem: Flecki muss sich beim Familie Kowalk sein „Katzenheim“ mit einem bereits vorhandenen Kater teilen. „Aber das klappt schon irgendwie - die beiden gehen sich aus dem Weg“, schmunzelt „Katzenmutter“ Isabell Kowalk.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr