Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Halloween-Party: Dämonen feiern im Horrorhaus
Gifhorn Gifhorn Stadt Halloween-Party: Dämonen feiern im Horrorhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 02.11.2015
Horrorfeier: Alles im Hause von Maria Winkler (rechts) war auf Halloween abgestimmt - auch die Gäste. Quelle: Jessica Müller
Anzeige

Fast drei Wochen plante sie diesen Tag, auf 25 geladene Gäste wartete eine Party der ganz besonderen Art. Fast jeder Raum des Hauses lud zum Gruseln ein, schon der mit Samt verkleidete Eingangsbereich vermittelte Sarg-Atmosphäre. Die Treppe war mit Deko-Leichen gepflastert und selbst das WC war umdekoriert.

Im Wohnzimmer lauerten Skelette, Untote und Spinnweben. Kerzen sorgten für zwielichtige Stimmung. Die aufwändige Dekoration hatte Winkler komplett selbst gestaltet: „Ich stamme aus Brasilien und habe dort als Organisatorin von Partys gearbeitet. Und die Leidenschaft fürs Feiern habe ich aus meiner Heimat mitgebracht.“

Doch eine Halloween-Fete ist doppelt schön mit kostümierten Gäste. Und so tummelten sich in Maria Winklers Horror-Haus unheimliche Gestalten wie schreckliche Dämonen, Vampire und sogar die Hexe Malefiz. Debora Osburg war für eine Nacht eine Fledermaus und von der Party begeistert: „Die Stimmung hier ist super. Es passt einfach alles - eine gelungene Feier.“

Und auch Bernd Bühring in Gestalt des Grafen Dracula, hatte viel Spaß: „Ein verdammt großer Aufwand, den die Maria hier betrieben hat. Wer eine Feier mit so viel Liebe zum Detail gestaltet, muss schon kreativ sein und einen Faible dafür haben.“

 jm

„Bunt“ war die vorherrschende Farbe in den Käfigen und Volieren am Samstag im BSK-Saal, wo die AZ-Ortsgruppe Gifhorn zur Vogelschau eingeladen hatte.

04.11.2015

Was für eine Nacht! Samstagabend feierte Gifhorn wieder das Honky-Tonk-Festival. Die Mischung aus Rock, Pop, Folk und anderem mehr lockte viele Musikliebhaber wieder in die Bars und Bistros der Innenstadt.

01.11.2015

Gifhorn. Immer mehr Klienten der Awo-Schuldnerberatung in Gifhorn kommen wegen „wirtschaftlicher Unerfahrenheit“ in finanzielle Bedrängnis. Damit weicht der Landkreis vom Landesdurchschnitt ab: In ganz Niedersachsen gilt laut der neuesten Studie des Landesamts für Statistik die Arbeitslosigkeit als Hauptursache.

03.11.2015
Anzeige