Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Haftbefehle gegen Auflagen ausgesetzt
Gifhorn Gifhorn Stadt Haftbefehle gegen Auflagen ausgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 29.09.2017
Prozess wegen Geiselnahme: Drei noch bestehende Haftbefehle wurden gegen Auflagen ausgesetzt. Quelle: BETTINA REESE
Anzeige
Gifhorn/Hildesheim

Große Überraschung im Prozess wegen Geiselnahme: Keiner der vier angeklagten Brüder muss zurück in Untersuchungshaft. Drei noch bestehende Haftbefehle wurden gegen Auflagen ausgesetzt. Die Männer sind vor dem Landgericht Hildesheim wegen Geiselnahme angeklagt – sie sollen den 36-Jährigen Bruder des bereits verurteilten Messerstechers (AZ berichtete) zwei Stunden misshandelt haben – gemeinsam mit einem 23-Jährigen, dessen Verfahren allerdings am Montag abgetrennt wurde.

„Sie können nach Hause gehen“, sagte die Vorsitzende Richterin Karin Brönstrup. Die Erleichterung über diese Entscheidung war den Brüdern deutlich anzusehen. In einer Pause umarmten und unterhielten sie sich. Seit dem 23. März 2017 saßen sie in Untersuchungshaft. Die Begründung der Kammer für ihren Schritt: Bei den zu erwartenden Strafen sei der Vollzug der Haftbefehle nicht mehr notwendig.

Zu den Vorwürfen der Staatsanwaltschaft hatte der jüngste Angeklagte (25) bisher geschwiegen. Jetzt ließ er, wie seine Brüder (30, 31 und 34 Jahre), eine Erklärung von seinem Verteidiger verlesen. Dabei korrigierte er die von ihm gemachte Aussage bei der Polizei. „Entgegen der ursprünglich gemachten Angaben, war der älteste Bruder derjenige, der geschlagen hat“, verlas der Verteidiger.

Bei der Polizei hatte er noch seine drei älteren Brüder bezichtigt, ihr 36-jähriges Opfer gemeinsam geschlagen zu haben. Bei diesem Verhör soll die Belehrung, dass er seine Brüder nicht belasten muss, nicht erfolgt sein. Deshalb legten die vier Verteidiger Widerspruch gegen die Verwertung der polizeiliche Vernehmung sowie der Aussage des Vernehmungsbeamten ein.

Gehört wurde dann der 59-jährige Zeuge, bei dem der 36-Jährige nach der Misshandlung Schutz gesucht hatte. Die Brüder hatten ihn gehen lassen, da er einen Termin bei der Polizei vorgetäuscht hatte. „Er war blutverschmiert, klopfte an meinen Wintergarten und bat um Hilfe“ sagte der Zeuge. Er alarmierte sofort die Polizei, der 36-Jährige kam ins Krankenhaus. Weitere Zeugen sollen am 16. Oktober gehört werden.

Von Bettina Reese

Gifhorn Stadt Weiterer Leerstand in der City beseitigt - s.Oliver kommt in die Gifhorner Fußgängerzone

Neueinzug im bislang leer stehenden ehemaligen Modehaus Thiele: Dort wird der Modespezialist s.Oliver Ende Oktober eine Filiale eröffnen. Die Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketinggesellschaft Wista sieht zurzeit die Fußgängerzone im Aufwind. Es sei der zehnte Leerstand, der in den vergangenen acht Monaten beseitigt worden sei.

02.10.2017
Gifhorn Stadt Aktionstag der Albert-Schweitzer-Schule - Sonniger Ferienstart mit Wandertag durch Gifhorn

Einen besonderen Start in die Herbstferien erlebten am Freitag 225 Mädchen und Jungen der Albert-Schweitzer-Schule in Gifhorn. Die Schülerinnen und Schüler wanderten zum extra für sie zelebrierten Erntedankgottesdienst im Mühlenmuseum.

29.09.2017
Gifhorn Stadt 28-jähriger Gifhorner mehrfach erwischt - Fahren ohne Führerschein: Vier Monate Haft

Für vier Monate ins Gefängnis muss ein 28-jähriger Gifhorner, weil er zum wiederholten Mal ohne Führerschein gefahren ist.

29.09.2017
Anzeige