Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Häusliche Gewalt: Themenreihe startet

Gifhorn Häusliche Gewalt: Themenreihe startet

Gifhorn. Ein heißes Thema greifen die Opfer-Helfer des Weißen Rings in Gifhorn auf: Eine besondere Ausstellung, begleitet von hochkarätigen Podiumsdiskussionen, läuft ab 29. Februar zum Thema häusliche und sexuelle Gewalt. Schirmherr ist Landrat Dr. Andreas Ebel.

Voriger Artikel
MTV richtet wieder das Osterfeuer aus
Nächster Artikel
Hegering: Reflektoren als Schutz vor Wildunfällen

Vereint gegen häusliche Gewalt: Christine Gehrmann (v.l.), Christiane Mollenhauer, Birgit Krämer, Klaus-Dieter Dunkel.

Quelle: Photowerk (cc)

Eine junge Frau mit blauen Augen, auf dem Plakat steht: „Ich bin bloß die Treppe runtergefallen.“ Zu einem kleinen Mädchen steht: „Diese Hure hat ihren Onkel verführt.“ 16 Studierende der Weimarer Bauhaus-Universität haben eine Fotoausstellung - mit Models, keinen wirklichen Opfern - erstellt. Die ist vom 29. Februar bis 11. März im Kreishaus II in Gifhorn.

„Das ist für uns keine Theorie“, sagte Klaus-Dieter Dunkel vom Gifhorner Weißen Ring, der das Projekt zusammen mit Außenstellenleiterin Birgit Krämer, Christine Gehrmann vom Netzwerk gegen häusliche Gewalt und Christiane Mollenhauer vom Landkreis Gifhorn vorstellte.

Die Polizei verzeichnete 2015 181 Fälle von häuslicher Gewalt, 33 mehr als im Vorjahr (AZ berichtete). Außerdem habe es 91 Opfer sexueller Gewalt gegeben, so Dunkel. Jedes zweite Opfer sei ein Kind. „Das ist erschreckend.“ Zumal es eine weit größere Dunkelziffer geben dürfte.

„Mit der Ausstellung wollen wir Betroffene und Angehörige ermutigen, sich zu melden, sich zu wehren“, sagte Dunkel. Und allgemein „sensibilisieren und dazu motivieren, genauer hinzuschauen“. Deshalb seien auch Schulen eingeladen, ihre Schüler ab achtem Jahrgang zu schicken. Aber es gebe hierbei noch keine Rückmeldung.

Die Ausstellung des Weißen Rings im Kreishaus II ist vom 29. Februar bis 11. März montags und mittwochs von 8 bis 12 Uhr sowie dienstags, donnerstags und freitags von 8 bis 17 Uhr zu sehen.

Begleitveranstaltungen:

- Der Kriminalist Carlos Benede, der Opfer häuslicher Gewalt adoptiert hat, liest aus seinem Buch „Kommissar mit Herz“ vor: Dienstag, 1. März, 19 Uhr, Stadtbücherei Gifhorn.

- Polizeivizepräsident Roger Fladung referiert, im Podium sprechen Psychiatrie-Fachärztin Dr. Sigrid Schnelle, Staatsanwältin Katrin Heiland, Anwältin Christine Engel und Bewährungshelferin Astrid Wonde zu „Gewalt ist kein Schicksal“: Donnerstag, 3. März, 19 Uhr, Amtsgericht.

- Dr. Michael Klintschar von der MHH, Dr. Gert Hobbensiefken vom Helios-Klinikum, Dr. Klaus-Achim Ehlers, Staatsanwalt Ilva Gelmke, Kripochef Jürgen Schmidt und Anwalt Dr. Oliver Nowak sprechen über Grenzen ärztlicher Schweigepflicht: Donnerstag, 10. März, 19 Uhr, Klinikum.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Urlaubsfotos Galerie 05
Kommunalwahl im Landkreis Gifhorn am 11. September 2016

Am 11. September sind alle Einwohner im Landkreis Gifhorn aufgerufen, über die Zukunft ihrer Kommunen zu entscheiden. mehr

Sollte es auch im kommenden Jahr eine Riesensause stars@ndr2 live in Gifhorn geben?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Alle Nachrichten zum Diesel-Skandal bei VW

Alle Neuigkeiten und Hintergründe zum VW-Abgasskandal finden Sie auf unserer Themenseite. mehr