Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Häuser und Grundstücke im Kreis Gifhorn bleiben gefragt
Gifhorn Gifhorn Stadt Häuser und Grundstücke im Kreis Gifhorn bleiben gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 01.04.2014
Neubaugebiete sind gefragt: Der Gutachterausschuss legte den neuesten Grundstücksmarktbericht vor. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

„Die Anzahl der verkauften selbst genutzten Wohnimmobilien steigt im Kreis Gifhorn von 1175 Kaufverträgen auf 1318“, so der Gutachterausschuss für Grundstückswerte Wolfsburg. Bei frei stehenden Ein- und Zweifamilienhäusern sowie Reihenhaus und Doppelhaushälften sei ein Anstieg um acht Prozent auf 838 beziehungsweise um sieben Prozent auf 209 Kaufverträge zu verzeichnen. Ein Renner waren dagegen Eigentumswohnungen: Dort gab es 2013 mit 271 Verkäufen 34 Prozent mehr als noch im Vorjahr.

Der durchschnittliche Kaufpreis von Ein- und Zweifamilienhäusern stieg um acht Prozent auf 174.000 Euro, bei den Reihenhäusern und Doppelhaushälften um zwei Prozent auf 148.000 Euro - dort gebe es seit drei Jahren einen kontinuierlichen Anstieg. Großes Interesse und dennoch günstiger: Der durchschnittliche Preis für eine Eigentumswohnung sank dagegen um zwei Prozent auf 103.000 Euro.

„Die Anzahl der verkauften Bauplätze im Landkreis Gifhorn steigt seit 2010 kontinuierlich, im Berichtsjahr 2013 um acht Prozent auf 611 Verträge“, so der Gutachterausschuss weiter. Im Durchschnitt seien 81 Euro pro Quadratmeter inklusive Erschließung gezahlt - drei Prozent unter dem Niveau von 2012 (84 Euro). 2011 jedoch betrug der Durchschnittspreis noch 72 Euro.

rtm

Gifhorns Erlebnis- und Freizeitbad Allerwelle rüstet sich für die Open-Air-Saison. „Die Vorbereitungen laufen seit 14 Tagen, wir sind im Zeitplan“, sagt Bernd Jendro, Geschäftsführer der Parkraum- und Schwimmbad-Gesellschaft (PSG). Offizieller Startschuss ist am 1. Mai.

04.04.2014

Calberlah. Türen eintreten, Autolack zerkratzen oder - wie jüngst in Calberlah - Steine auf vorbeifahrende Züge werfen: Harmlose Streiche sind das nicht, die Schäden reichen von ein paar Hundert Euro bis zu vielen Tausenden. Das machte am Dienstag Bundespolizist Dirk Lalla den Siebt- und Achtklässlern der Calberlaher Oberschule klar.

01.04.2014

Jembke. Ein weißer Briefkasten an der Tür und eine große Pinnwand im Flur zeugen davon: Die Grundschule Jembke hat seit Kurzem einen Förderverein. Der Vorstand um die Vorsitzende Nicole Schröder ist schon fleißig bei der Arbeit.

01.04.2014
Anzeige