Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Haben 17-Jährige öfters gezündelt?

Gifhorn Haben 17-Jährige öfters gezündelt?

Kästorf. Die beiden mutmaßlichen Täter sind geschnappt und geständig, die Ermittlungen nach dem Großbrand bei der Diakonie in Kästorf laufen dennoch weiter auf Hochtouren (AZ berichtete). Die Spezialisten der Polizei haben noch einiges zu klären, bevor die Staatsanwaltschaft Anklage erheben kann.

Voriger Artikel
Projektwoche an der Oberschule: Damit der Traumjob kein Horrortrip wird
Nächster Artikel
Einbruch in ehemalige Windmühle

Ermittlungen: Die Polizei prüft, ob die Kästorfer Brandstifter für weitere Taten in Frage kommen.

Quelle: Photowerk (Archiv)

Gifhorn. War die Zündelei für die 17-jährigen damaligen Bewohner der Diakonie eine einmalige Angelegenheit, eine Premiere? „Es wird geprüft, ob sie für weitere Taten in Frage kommen“, sagt Polizeisprecher Thomas Reuter auf AZ-Nachfrage. Gehen möglicherweise bislang ungeklärte Containerbrände auch auf das Konto der beiden Beschuldigten? „Wir müssen das detailliert prüfen“, sagt Reuter. „Es sind Mosaiksteinchen, die zusammengesetzt werden.“

„So lange die Akten nicht vollständig sind, können wir das Verfahren nicht abschließen“, sagt Christina Pannek, Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Erst nach Abschluss der Ermittlungen sei die Anklage zu erheben. Dann soll der Prozess aber schnellst möglich über die Bühne gehen.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

VfL Wolfsburg oder Eintracht Braunschweig: Wer gewinnt die Relegation?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr