Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
HG-Schüler: Spannende Tage in Russland erlebt

Gifhorn HG-Schüler: Spannende Tage in Russland erlebt

Eine ereignisreiche Austauschfahrt nach Russland erlebten jetzt Schüler des Humboldt-Gymnasiums. Unter der Leitung ihrer Lehrerinnen Elisabeth Schulze und Katja Rachel war die Gruppe zehn Tage unterwegs.

Voriger Artikel
Müdener sammeln Matratzen aus der Natur
Nächster Artikel
Fahrrad-Unfälle: Sogar ADFC fordert mehr Polizei-Kontrollen

Viel erlebt: HG-Schüler besuchten jetzt zehn Tage lang Russland und waren fasziniert von der Gastfreundschaft und kulturellen Vielfalt.

Durch die Unterbringung in russischen Familien konnten die Gifhorner den Alltag ihrer Gastgeber direkt kennen lernen. Tief beeindruckt waren die Schüler von der Großzügigkeit und der Gastfreundschaft.

Durch Hospitationen konnten die HG-Schüler Einblick in den Unterricht der Partnerschule gewinnen. Auffällig war zum Beispiel, dass im Mathematikunterricht grundsätzlich keine Rechner eingesetzt werden und dass der Fremdsprachenunterricht in relativ kleinen Lerngruppen erteilt wird.

Zur Begrüßung gab es eine Stunde der Freundschaft, die mit den Nationalhymnen begann und mit der Schulhymne endete. Die stellvertretende Schulleiterin machte in ihrer Begrüßung deutlich, wie sehr ihrer Schule an internationalen Kontakten gelegen ist.

Die Gifhorner Gymnasiasten erlebten während des Aufenthaltes einen Ball unter dem Motto „Frühling - Liebe - Schönheit“ mit. Auch durch Exkursionen in die nähere Umgebung von Brjansk lernten die Deutschen das Leben in Russland fernab der Touristenzentren kennen. Ein kurzer Aufenthalt in Moskau zu Beginn und am Ende der Reise rundete das Gesamtprogramm ab.

Durch besondere Beziehungen zur orthodoxen Kirche hatte die deutsche Gruppe die einmalige Chance, durch die Paläste des Kremls geführt zu werden. „Wir hoffen sehr, dass die politische Situation nicht eskaliert, und dass Schüleraustauschfahrten nach Russland auch in Zukunft möglich sind“, erklärte Elisabeth Schulze abschließend.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr