Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt HG: Russische Schüler zu Gast in Gifhorn
Gifhorn Gifhorn Stadt HG: Russische Schüler zu Gast in Gifhorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Austausch: 15 Russen erlebten jetzt am HG den Schulalltag.  Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

 Seit 2005 hat das Humboldt-Gymnasium eine Partnerschaft mit der Schule Nr. 64 in der russischen Stadt Brjansk – jetzt waren wieder russische Schüler zu Gast in Gifhorn.

Die russischen Gäste wohnten während ihres Aufenthaltes in deutschen Familien mit gleichaltrigen Kindern. Kommuniziert wird in Deutsch, Russisch und Englisch.

Die 15 Gäste nahmen am Unterricht ihrer deutschen Partner teil, um einen kleinen Einblick in das deutsche Unterrichtssystem zu erhalten. Daneben hatten sie den Auftrag, zusammen mit ihren Partnern an einem Projekt zu arbeiten. In diesem Jahr lautete das Thema „Unsere Zukunft – was wir verändern möchten“. Es war interessant zu beobachten, dass die jungen Menschen in beiden Ländern gleiche Herausforderungen sehen wie zum Beispiel den Schutz der Umwelt, das hohe Verkehrsaufkommen oder die Gesundheitsversorgung. Im Detail zeigten sich aber auch Unterschiede wie zum Beispiel beim Verständnis von Korruption.

Während des insgesamt zehntägigen Aufenthaltes in Gifhorn gab es auch Exkursionen. Begeistert waren die Gäste von den Städten Bremen und Hamburg. Auch die Besichtigung des VW-Werkes und das Phaeno hat ihnen sehr gut gefallen. In Berlin ging es vor allem darum, Stätten wie den Treptower Park zu besuchen, die sie aus ihren Geschichtsbüchern kennen.

Am wichtigsten jedoch waren die persönlichen Begegnungen. „Die Gastfreundschaft in den Familien ist super“, erklärte der 16jährige Andrei. Die Schüler des Humboldt-Gymnasiums werden in den Osterferien unter Leitung der Koordinatorin Elisabeth Schulze nach Brjansk fahren.

Von unserer Redaktion

Gifhorn Stadt Geschäftsmann spricht von „Abzocke“ - Bank verlangt Gebühren für Münzgeld-Rollen

„Das ist Geldschneiderei und Abzocke“, ärgert sich ein Tankstellen-Betreiber aus dem Kreisgebiet darüber, dass die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg für Münzrollen ab sofort Gebühren verlangt. Als Tankstellen-Chef sei er auf Wechselgeld angewiesen – und müsse dafür nun tief in die eigene Tasche greifen.

08.09.2017

Die Aufregung bei Facebook war groß – vom Kopfläuse-Befall an Schulen im Landkreis Gifhorn war die Rede. Am Dienstag gab’s Entwarnung vom Gesundheitsamt des Kreises. Leiter Josef Kraft sagt, von einer regelrechten Epidemie könne keine Rede sein.

08.09.2017

Sally Perel überlebte als Jude die Zeit des Nationalsozialismus. An der IGS Gifhorn schilderte er am Dienstag seine bewegende Geschichte.

Anzeige