Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gute Nachricht: Die Krippenbeiträge sinken
Gifhorn Gifhorn Stadt Gute Nachricht: Die Krippenbeiträge sinken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 28.11.2014
Gute Nachricht für Gifhorner Eltern: Die Beiträge für Krippen sollen um 33 Prozent sinken. Der Fachausschuss ist dafür. Am 15. Dezember muss der Rat grünes Licht geben.
Anzeige

Steigende Fördermittel, die das Land sowie der Landkreis für Krippengruppen übernehmen: „Wir senken darum die Krippengebühren auf das Niveau von Kita-Ganztagsgebühren ab“, erläuterte Fachbereichsleiter Jens Brünig die Änderung. „Familien sparen so bis zu 1200 Euro pro Kind“, ergänzte stellvertretende Kämmereiamtsleiterin Kerstin Meyer.

Bei einem Elterneinkommen von 35.000 bis unter 40.000 Euro 222 statt bisher 329 Euro und bei einem Einkommen von 45.000 bis unter 50.000 Euro zukünftig 266 statt 387 Euro: Das sei mehr als eine „Nettigkeit“ verwies Meyer darauf, dass die Stadt bereits jetzt durch freiwillige Leistungen für einen hohen Standard in den Krippen sorge.

Ulrike Techand, Vertreterin der Kindergärten im Fachausschuss, hatte sich statt einer Beitragssenkung kleinere Gruppen gewünscht und damit eine halbstündige Diskussion entfacht - ohne den Verwaltungsvorschlag jedoch zu kippen.

Auf den Weg gebracht hat der Ausschuss auch eine Neufassung der Vereinbarung mit der Kita Robin Hood, in der es zukünftig zwei statt einer Krippengruppe geben soll.

ust

„Frei leben - ohne Gewalt“: Mit einer Fahnenaktion im Schlosshof macht das Netzwerk gegen häusliche und sexuelle Gewalt bereits zum 14. Mal auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam.

25.11.2014

Weil sie eine Stunde mehr arbeiten müssen, haben viele Gymnasiallehrer Klassenfahrten ersatzlos gestrichen. Dagegen protestieren Schüler jetzt mit einer Groß-Demo in Hannover. „Viele Teilnehmer aus dem Kreis Gifhorn werden dabei sein“, sagt Tjark Melchert, stellvertretender Landesschülerrats-Chef und selbst BBS-I-Schüler.

24.11.2014

Eltern und Lehrer der Albert-Schweitzer-Schule sind sauer auf die Stadt. Auf einem Wendehammer im Bauernkamp gilt seit einer Woche eine begrenzte Parkzeit. Autos stehen nun am Fahrbahn-Rand der schmalen Straße. „Es kommt täglich zu gefährlichen Verkehrssituationen“, sagt Elternbeiratsvorsitzende Annette Kostrewa.

27.11.2014
Anzeige