Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Grußendorfer Ortsrat wünscht Kreisverkehr
Gifhorn Gifhorn Stadt Grußendorfer Ortsrat wünscht Kreisverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.11.2013
Lange Diskussion: Das Baugebiet Am Walde II , wo sich Gemeindebürgemeister Volker Arms (l.) und Ortsbürgermeister Peter Schillberg umsahen,sorgte im Orsrat für viel Gesprächsstoff. Quelle: Peter Chavier
Anzeige
Grußendorf

Grußendorf. Einen Kreisverkehr wünscht sich der Grußendorfer Ortrat an der Kreuzung Birkenweg, Bromer und Stüder Straße. Dafür sollen entsprechende Mittel in den Haushalt 2014 aufgenommen werden.

Dies ist eines der Ergebnisse der jüngste Ortsratsitzung, die am Montagabend im Dorfgemeinschaftshaus stattfand. Fachbereichsleiter Dirk Behrens berichtete, dass bei der jüngsten Verkehrsschau die Kreuzung unter die Lupe genommen wurde. Jetzt werde vom Straßenbauamt Wolfenbüttel die Angelegenheit überprüft. „Eventuell denkt man dort über eine Ampel nach“, so Behrens. Doch Ortsbürgermeister Peter Schillberg meinte: „Wir würden hier jedoch eher einen Kreisel bevorzugen.“

Lange beschäftigte sich der Ortsrat dann mit dem Baugebiet Am Walde II, das nun endlich bebaut werden soll. Schnell einig war man sich darüber, dass es dort eine LED-Straßenbeleuchtung geben soll. Weiterhin stellte ein Mitarbeiter des Ingenieurbüros Kepper mehrere Varianten für den dort notwendigen Schutzwall vor. Der Ortsrat wählte die kostengünstige Version: ein Erdwall auf den ein zwei Meter hoher Holzzaun errichtet werden soll. Nicht einig wurden sich die fünf Kommunalpolitiker über den Ausbau der Seitenstreifen der Straßen in dem Gebiet. Mehrere Vorschläge, wie etwa der Ausbau mit Versickerungspflaster, jedoch ohne Grünflächen, wurden abgelehnt. Jetzt wird sich der Bauausschuss der Sache annehmen.

Nicht einverstanden war der Ortsrat mit dem Vorschlag der Verwaltung für eine Ausgleichsfläche im Rahmen der Erschließung des Areals Am Walde II. Die sollte nämlich dort sein, wo derzeit der Osterfeuerplatz ist. Das jedoch lehnte der Ortsrat ab und beauftragte die Verwaltung, eine Alternative zu suchen.

cha

Groß Schwülper. Insgesamt 1,8 Millionen Euro investiert die Samtgemeinde Papenteich im Haushaltsjahr 2014. Eines der wichtigsten Projekte: Der Neubau des Feuerwehrhauses in Schwülper, was der Bauausschuss der Samtgemeinde am Montagabend einstimmig befürwortete.

12.11.2013

Neubokel. Das Vergleichschießen der Neubokeler Vereine stieß auch in diesem Jahr wieder auf eine große Resonanz. An dem Wettkampf mit dem Kleinkaliber-Gewehr nahmen 76 Schützen, aufgeteilt in 19 Mannschaften mit je vier Schützen teil.

12.11.2013

Leiferde. Lange hat‘s gedauert, jetzt ist das Projekt „Neuer Leiferder Marktplatz“ in trockenen Tüchern. Bürgermeisterin Stefanie Fahlbusch-Graber und Gemeindedirektor Heinrich Wrede schlossen mit Investor Frank Bremer, Geschäftsführer der Firma Bremer Energie aus Jever, einen städtebaulichen und einen Grundstückskauf-Vertrag.

12.11.2013
Anzeige