Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Grußendorf-Zache und Kautzsch bilden neue Gruppe im Rat
Gifhorn Gifhorn Stadt Grußendorf-Zache und Kautzsch bilden neue Gruppe im Rat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 15.09.2014
Neue Gruppe im Gemeinderat: Andreas Kautzsch und Daniela Grußendorf-Zache arbeiten künftig zusammen. Quelle: Photowerk (alb)
Anzeige

Und das obwohl sie politisch längst nicht immer einer Meinung sind, wie beide sagen.

Bislang war Daniela Grußendorf-Zache Mitglied der CDU und der CDU/ABS-Fraktion im Gemeinderat. Partei und Fraktion hat sie mit sofortiger Wirkung verlassen - „aus persönlichen Gründen“, wie sie gestern erklärte. Der BIG werde sie jedoch nicht beitreten. Dafür gebe es bei zu vielen Themen „grundsätzlich gegensätzliche Standpunkte“.

Warum also die Gruppenbildung? „Dafür gibt es rein pragmatische Gründe“, erklärte Andreas Kautzsch die politische Zweckgemeinschaft. So könne die neue Gruppe von nun an in jedem Ausschuss beratend tätig sein und erhalte im Bauausschuss wahrscheinlich sogar eine Stimme. Auch die Besetzung des Verwaltungsausschusses wird sich nach Berechnung von Kautzsch ändern. Da innerhalb der Gruppe eine Vertretung möglich sei, soll die Anwesenheit in den Ausschüssen themenorientiert und nach beruflichen Möglichkeiten geregelt werden.

Geplant ist zunächst, dass Andreas Kautzsch Gruppenvorsitzender wird und im Bau- und Umweltausschuss sowie im Finanzausschuss Mitglied wird. Daniela Grußendorf-Zache wird wohl Mitglied im Verwaltungsausschuss, im Familien-, Kultur- und Sportausschuss, im Schulausschuss und im Feuerschutz- und Ordnungsausschuss.

„Die Ratsarbeit in den letzten drei Jahren war nicht leicht“, sagt Kautzsch. Bürgermeister, Vorsitzender und andere Mitglieder hätten ihm die politische Arbeit erschwert. Kautzsch und Grußendorf-Zache hoffen nun, dass sie als Gruppe mehr Gehör finden.

alb

Mehr als 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gifhorner Helios-Klinikums zeigten Freitag, was sie von der geplatzten Tarifeinigung (AZ berichtete) halten: Für einen Tag lang legten sie die Arbeit nieder und sorgten für erhebliche Beeinträchtigungen im OP-Betrieb.

12.09.2014

„Spur 8 - Entdeckungen im Land des Glaubens“ heißt eine Veranstaltungsreihe, zu der die Evangelische Gemeinschaft Gifhorn in der Zeit vom 23. September bis 25. Oktober einlädt.

12.09.2014

Achtung Autofahrer: Ab Montag ist die Kreuzung der Gifhorner Straße (L 292) mit der Braunschweiger Straße (alte B4) zwei Wochen lang voll gesperrt.

12.09.2014
Anzeige