Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Grußendorf: 65 Trecker-Fahrer geben kräftig Gas

Grußendorf Grußendorf: 65 Trecker-Fahrer geben kräftig Gas

Grußendorf. Mit der 20. Ausgabe des Trecker-Treck unterhielt der Trecker-Club Grußendorf am Samstag Motorsportfreunde aus der Region in gewohnt lockerer Atmosphäre. Der Club um Präsident Thomas Unger wartete zum Jubiläum zudem mit einer spannenden Neuerung auf, die prima ankam - dem Baumstammziehen.

Voriger Artikel
Steinriede-Kleingärten von Experten begutachtet
Nächster Artikel
Anhänger in Brand geraten

Monster-Trecker am Start: Der 350-PS-Eigenbau war zum zehnten Mal in Folge beim Grußendorfer Trecker-Treck dabei.

Quelle: Ron Niebuhr

65 Fahrer in neun Wertungsklassen zählten die Grußendorfer am Samstag. Der Zugwettkampf ging über zwei Runden: erst Schlitten, dann Baumstämme. Schon beim Schlitten zeigte sich, wie heiß die Fahrer auf den Sieg waren - so manchem gelang der begehrte Full-Pull, das Ziehen über die volle Distanz.

Baumstammziehen haben die Grußendorfer spontan aufgenommen, wirkliche Erfahrungswerte gab es dazu nicht. Nur so viel: „Wir haben die Baumstämme aus dem Wald hergezogen. Und das war ganz schön schwer“, verriet Unger. Je nach PS-Klasse waren unterschiedlich viele und große Stämme zu ziehen. Bei gleicher Weite, entschied die Zeit über die Platzierung.

Die Fahrer bekamen - wie beim Ur-Treck vor 19 Jahren - für den Sieg einen Pokal, für alle weiteren Plätze von Unternehmen gespendete Sachpreise. Eine Jubiläumsfeier schloss sich an den Wettbewerb an. Mit einem überraschenden Highlight: Clubmitglieder tanzten stilecht gekleidet Cancan! Fazit zu 20 Ausgaben vom Trecker-Treck? „Stabile Teilnehmerzahlen, viele Zuschauer. Wir sind rundum zufrieden“, sagte Unger.

Die Ergebnisse:

Einzel: Marcel Weseloh (Klasse A), Stefan Krüger (B), Michael Berlineke (C) und Wilhelm Niebuhr (D).
Gespanne: Udo Deierling, Andreas Paetsch und Peter Ortmann (E), Martin Mersmann und Hans Heinrich Deierling (F), Andreas Paetsch und Sebastian Wuth (G).
Allrad: Matthias Behne (H) und Wilhelm Niebuhr (I).

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel

VfL Wolfsburg oder Eintracht Braunschweig: Wer gewinnt die Relegation?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr