Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Grünes Licht für Wohnungen und neue Einkaufsmärkte
Gifhorn Gifhorn Stadt Grünes Licht für Wohnungen und neue Einkaufsmärkte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 02.06.2017
Cardenap-Mühle: Der Ausschuss für Stadtentwicklung billigte die Umbaupläne. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

So stimmte das Gremium einem städtebaulichen Vertrag und dem Bebauungsplan für den Neubau eines Rewe-Marktes an der Limbergstraße zu. In den Komplex sollen auch ein Bäcker und ein Fleischer einziehen.

Um dort die Parksituation zu verbessern, soll die Straße breiter werden, so dass sich Autos auch begegnen können, wenn an beiden Seiten der Limbergstraße geparkt wird. Und der Markt soll einen Eingang zur Limbergstraße und einen weiteren zum Isenbütteler Weg erhalten, um die Parksituation zu entzerren.

Wie die Stadtverwaltung mitteilte, seien inzwischen die Bauanträge für den Edeka-Markt in der Innenstadt und das Parkhaus bei Schütte eingegangen. Der Edeka-Markt werde ein Vollsortimenter auf einer Fläche von rund 1400 Quadratmetern.

Gebaut werden soll auch an der Lüneburger Straße unterhalb des alten Friedhofs am Weinberg. Der Investor will dort voraussichtlich ab Frühjahr 2018 Stadtvillen inklusive einer Gewerbeeinheit errichten.

Als „schönes Schmuckstück an der Ise“, das den Norden der Innenstadt aufwerten werde, bezeichnete Ausschussvorsitzender Gunter Wachholz die Planungen an der Cardenap-Mühle, die der Ausschuss einstimmig begrüßte. Dort sollen etwa zehn Wohnungen, Büros und Praxen entstehen. Der Mittelteil der alten Bausubstanz wird abgerissen. Dort werden Wohnungen neu gebaut. Teile dieses Mittelgebäudes werden über die Ise ragen.

Erhalten bleiben die denkmalgeschützte Mühle, das große Silo an der Adenauer-Straße und das alte Fachwerkhaus am Cardenap. In den unteren Etagen des Silos sollen Abstellräume für die Wohnungen entstehen. Die notwendigen Parkplätze sind im Bereich des jetzigen Mühlenladens vorgesehen. Die alte Eiche auf dem Mühlengelände bleibt stehen.

fed

Gifhorn Stadt Stadt investiert fünfstelligen Betrag in das Projekt - Allianz hilft: Berufsorientierung für Realschüler

Gifhorner Realschüler sollen kompetente Unterstützung bei der Berufsorientierung erhalten. Und dabei hilft die Allianz für die Region. Bürgermeister Matthias Nerlich und Oliver Syring, Geschäftsführer der Allianz, unterzeichneten am Mittwoch einen entsprechenden Kooperationsvertrag.Wie Nerlich betonte, investiere die Stadt einen „fünfstelligen Betrag“ in das Projekt.

02.06.2017

Die Staatsanwaltschaft Hildesheim hat Anklage erhoben gegen den 25-jährigen Gifhorner, der am 18. März in der Herzog-Franz-Straße einen 27-jährigen Wolfsburger mit vier Messerstichen lebensgefährlich verletzt haben soll. Und sie hat Anklage erhoben gegen fünf Männer, die vier Tage später den Bruder des 25-Jährigen als Geisel genommen und misshandelt haben sollen, um den Aufenthaltsort des 25-Jährigen zu erfahren.

01.06.2017

Mit Unverständnis reagiert der Dehoga-Kreisverband Gifhorn auf Kritik der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten NGG an den Zoll, zu wenig die Einhaltung von Mindestlohn zu kontrollieren. „Das halte ich für maßlos übertrieben“, sagt Dehoga-Kreisvorstand Armin Schega-Emmerich.

01.06.2017
Anzeige