Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt „Großzügig, leicht und modern“: Famila investiert 15 Millionen Euro
Gifhorn Gifhorn Stadt „Großzügig, leicht und modern“: Famila investiert 15 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 07.06.2010
15-Millionen-Euro-Projekt: Die Politik befasste sich gestern mit der Famila-Erweiterung. Quelle: Photowerk (mpu)
Anzeige

„Es soll großzügig, leicht und modern werden“, machte Lahrtz, Geschäftsführer von 80 Famila-Märkten in ganz Norddeutschland, der Politik das Vorhaben schmackhaft. Der bestehende Famila-Markt werde von derzeit 3200 auf 4900 Quadratmeter wachsen. „Wir wollen unsere Angebotsvielfalt erhöhen und gleichzeitig die städtebauliche Situation verbessern“, gab Lahrtz, der gemeinsam mit Famila-Prokurist Ulrich Kompio nach Gifhorn gekommen war, die Zielsetzung vor.
Auf der 5,6 Hektar großen Projektfläche, zu der auch das jetzige Schlifski-Areal gehört, werde auch ein Elektromarkt mit einer Fläche von 2900 Quadratmetern entstehen. Möbel, Textilien, Tiernahrung, eine Apotheke, Getränke und Schuhe werden das Angebot abrunden, kündigte Lahrtz weitere Shopflächen an. „Wir werden Akzente setzen“, beschrieb der Famila-Chef den Neubau, der aus Ziegelsteinen, Alu und einer Metallglasfassade entstehen soll.
Einstimmig brachte der Ausschuss einen Objektbeschluss auf den Weg. Er sieht im Zuge des Famila-Neubaus die Umgestaltung der Braunschweiger Straße zwischen Bergstraße und der Straße Am Laubberg vor. Geschätzte Kosten: 220.000 Euro.

ust

Es wird ernst mit der Fußball-Weltmeisterschaft: Gestern Abend hat eine Spezialfirma Bühne und Leinwand für die Live-Übertragungen auf dem Marktplatz in Gifhorn aufgebaut. Sonntagabend ist das erste Event – wenn Deutschland gegen Australien spielt.

07.06.2010

Das Quartett Rocking Ages sorgte für Stimmung auf der Bühne des Gifhorner Bildungszentrums. Die vier Musiker unterhielten das Publikum mit Rock und Pop querbeet. Und sie spielten für einen guten Zweck.

07.06.2010

Geschick, Fachwissen und eine Portion Glück waren beim Wettbewerb der Jugendfeuerwehren der Stadt Gifhorn gefragt. Der Nachwuchs aus der Kernstadt sowie den Ortsteilen Kästorf, Gamsen, Wilsche und Neubokel nahm teil. Es ging um fünf Tickets zum Kreisentscheid am 13. Juni in Emmen.

07.06.2010
Anzeige