Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Ganze Station nach Feuer im Technikraum evakuiert
Gifhorn Gifhorn Stadt Ganze Station nach Feuer im Technikraum evakuiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:46 05.06.2018
Evakuierung: Bei der Großübung im Klinikum mussten die Patienten – alles Statisten – von Station 2.5 gerettet werden. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Um Punkt 18.08 Uhr drückte Thomas Heuer, technischer Leiter des Klinikums, im Technikraum in der dritten Etage auf den Knopf des Brandmelders. Simuliert wurde in der vom stellvertretenden Stadtbrandmeister Uwe Reuß ausgearbeiteten Übung, dass bei Reparaturarbeiten an der Lüftungsanlage ein Feuer ausbrach und zwei Arbeiter dort vermisst wurden. „Daraus folgte die Verrauchung eines Treppenhauses“, so Reuß.

Rund 110 Feuerwehrleute im Einsatz

Im Einsatz waren rund 110 Feuerwehrleute der Wehren Gamsen, Gifhorn, Kästorf und Wilsche/Neubokel. Unter Atemschutz drangen die Gifhorner in den Technikraum vor, um die Vermissten zu bergen. Für die übrigen stand zunächst die Rettung der Patienten aus der zweiten Etage im Mittelpunkt. Die wurden über den Feuerwehraufzug nach unten gebracht, wo die SEG des DRK sie in Empfang nahm.

Großeinsatz am Dienstagabend im Helios-Klinikum in Gifhorn: Im Technikraum war ein Feuer ausgebrochen, zwei Personen wurden vermisst und eine Station musste evakuiert werden. Etwa 110 Einsatzkräfte aus den Freiwilligen Feuerwehren Gifhorn, Gamsen, Kästorf und Wilsche/Neubokel waren im Einsatz.

„Alles ist gut verlaufen“, bilanzierte Reuß. „Obwohl es nur eine Übung war, waren alle voll bei der Sache.“ Auch Klinikum-Geschäftsführer Stefan Schad war zufrieden. „Man muss vorbereitet sein“, erklärte er, wieso das Klinikum die Übung mit initiiert hat. Wie die Feuerwehr gearbeitet hat, das habe das Vertrauen in sie gesteigert.

Statisten auf der Station 2.5.

Das Personal war rechtzeitig von der Übung in Kenntnis gesetzt worden. Die Station konnte aufgrund der aktuellen Belegung frei gehalten werden. Gerettet wurden Statisten. Patienten und Besucher wurden informiert und waren als Zaungäste hautnah dabei.

Dummer Zufall: Die Übung gegen Abend war bereits der dritte Klinikum-Einsatz der Feuerwehr an diesem Tag. Am Nachmittag hatte es schon zwei Fehlalarme dort gegeben.

Von Frank Reddel

Darüber herrscht in der Gifhorner Politik Einigkeit: Für den Bolzplatz am Sportzentrum Süd, der für den neuen Kindergarten geopfert wird, soll es Ersatz geben. Willy Knerr (CDU) brachte am Montag dazu einen Vorschlag in den Stadtplanungsausschuss ein: eine neue Spielfläche auf dem freien Platz der Fritz-Reuter-Realschule an der Carl-Diem-Straße.

08.06.2018

An einem Bilderbuch-Sommerabend liefen 380 Schüler und Schülerinnen der Stein-Schule auf der Sportanlage an der Flutmulde Runde um Runde für einen guten Zweck bis in die Nacht hinein.

05.06.2018

Das sanierungsbedürftige Mischwasser-Kanalnetz aus der 50er bis 70er Jahren zwischen Winkeler und Braunschweiger Straße ist am Dienstag Thema im Betriebsausschuss. Um gesetzlichen Vorgaben nachzukommen, soll das etwa 6,6 Kilometer lange Kanalnetz getrennt werden, so dass Niederschlagswasser ohne Vermischung mit Schmutzwasser ins Klärwerk eingeleitet wird.

05.06.2018
Anzeige