Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Großprojekt am Lindenhof geht zügig voran

Gamsen Großprojekt am Lindenhof geht zügig voran

Gamsen. Die GWG kommt mit ihrem Großprojekt am Lindenhof in Gamsen inzwischen zügig voran. Das Gesicht der Baustelle ändert sich nahezu wöchentlich.

Voriger Artikel
Innovation aus Isenbüttel hilft Weltmeister
Nächster Artikel
Defekte Druckmaschine: Probleme bei der AZ-Zustellung

Großprojekt am Lindenhof: Sieben von 13 Gebäuden sind laut GWG bereits im Bau.

Quelle: Lea Rebuschat

„Sieben Gebäude sind jetzt im Bau, sechs kommen noch“, sagt Geschäftsführer Andreas Otto. „Es geht massiv voran, wir fangen demnächst mit den nächsten Gebäuden an.“ Darunter ist das Zwölf-Familien-Haus an der Hamburger Straße direkt gegenüber vom Turm. „Die Tiefgarage ist fertig“ - abgesehen von der Inneneinrichtung, die gerade in Arbeit ist. „Die Auffahrt wird schon profiliert.“

Als erstes bezugsfertig sein wird laut Otto jenes Haus, mit dem das Projekt feierlich per erstem Spatenstich startete. In zwei bis drei Wochen sollen dort die Ziegel aufs Dach. „Dann haben wir da nur noch den Innenausbau.“ Bezugsfertig könnte es zum 1. April sein. Voraussetzung seien dafür die Fertigstellung der Tiefgarage und der Straßen.

Otto sieht auch das optimistisch, denn: „Ganz hervorragend funktioniert auch die Erschließung, die in diesem Fall parallel läuft.“ Normalerweise erfolge erst die Erschließung mit Leitungen, Anschlüssen und Straßen, dann der Hausbau. Im Lindenhof gehe das Hand in Hand. „Eine organisatorische Meisterleistung des Architekten.“

Die GWG sieht sich im Zeitplan - und zwar in jenem, der seit dem Spatenstich gilt. Die Verzögerungen zum Baustart - für sich sammelndes Sickerwasser mussten außerplanmäßig Drainage und Brunnen angelegt werden - seien nicht aufgeholt worden. „Es gibt immer Höhen und Tiefen“, sagt Otto über die Umsetzung solcher Großprojekte und ihre Tücken. „Man muss da eine gewisse Gelassenheit haben. Probleme sind in der Regel auch lösbar.“

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Schüler-Proteste an Stein-Schule

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Der Mülltonnentausch im Kreis Gifhorn läuft: Halten Sie das neue, chip-basierte System für sinnvoll?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr