Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Großes Quadrennen im Offroadpark
Gifhorn Gifhorn Stadt Großes Quadrennen im Offroadpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 13.09.2011
Siegerehrung: Die Teams feierten ihren Erfolg mit einer ordentlichen Sektdusche. Quelle: Schulze
Anzeige

20 Teams mit jeweils drei Fahrern und zwei Mechanikern nahmen die Herausforderung an und stellten sich dem Rennen für Quads mit maximal 50 Kubikzentimeter. Als erstes starteten die Kinder mit einem kleinen Vorsprung vor den Erwachsenen.

Bereits nach zehn Minuten gab es die ersten Fahrerwechsel und es zeigte sich, wie anstrengend der Tag noch werden würde. „Die Leute haben das unterschätzt“, so Mitinhaber Marco Lehner.

Am Streckenrand war die Stimmung blendend, die Zuschauer feuerten die Fahrer kräftig an. Torsten Nieß kommentierte das Rennen und sorgte ebenfalls für musikalische Unterhaltung. Auch für Getränke und Essen war gesorgt.
Sogar eine Boxengasse stand für die Teams bereit. Hier konnten die Mechaniker an den Quads schrauben und die Fahrer während des Rennens wechseln.

Die Fahrer gaben ordentlich Gas, um einen der vorderen Plätze zu erreichen. Doch im Vordergrund stand der Spaß. Nach einem anstrengenden Tag stand die spannende Siegerehrung an. Für die Fahrer und Mechaniker auf dem Siegertreppchen gab es leckere Grillpakete und Fassbier.

Der gelungene Tag wurde am Abend mit einer Party am Lagerfeuer gefeiert. Die Veranstaltung werde im nächsten Jahr wieder stattfinden, verriet Marco Lehner, der rundum zufrieden war.

kis

Die Sieger des Quadrennens

  • Stolzer Gewinner des Quadrennens war das Team „Speedy Gonzales“ um Teamchef Holger Bock von der Brauerei Wittingen mit 120 Runden. Bei einer Streckenlänge von knapp 800 Metern legte das Team in den 260 Rennminuten rund 100 Kilometer zurück.
  • Zweiter wurde das „Anger-Racing-Team“ von der Anger Motorradtechnik aus Gifhorn mit 117 Runden.
  • Auf dem dritten Platz landete das Team „Flotte Pinsel“ der Malerei Gehring aus Gifhorn mit 115 Runden.
  • Auch zwei Ehrenpreise wurden verliehen. Pechvogel das Tages war das Team „Bremsstreifen“, das mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte und insgesamt nur 24 Runden zurücklegte.
  • Das coolste Team wurde „Meine Kühe – meine Zäune“ von Meine Küche. „Die haben die Boxengasse mit Musik und Boxenluder gerockt“, so Offroadpark-Mitinhaber Marco Lehner.
Anzeige