Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Großes Konzert zum 40. Geburtstag der Kraniche

Wesendorf Großes Konzert zum 40. Geburtstag der Kraniche

Wesendorf. Das Heide-Musik-Corps Kraniche feierte am Sonnabend seinen 40. Geburtstag. Hunderte Gäste waren ins Schützenhaus gekommen, um die Kraniche zu ehren. Wilhelm Bindig und Vorsitzende Andrea Nehrig ließen die Geschichte Revue passieren, vom Schlüpfen bis zum Höhenflug.

Voriger Artikel
Feuerwehrgerätehaus offiziell eingeweiht
Nächster Artikel
BBS I: Verkaufsraum zum Üben umgestaltet

1973 gegründet: Das Heide-Musik-Corps Kraniche gab im Schützenhaus Wesendorf ein Konzert zum 40. Geburtstag.

Quelle: Rüdiger Lange

Alles begann als Mädchenfanfarenzug Kraniche im Oktober 1973. Als Geburtshelfer fungierten Hermine und Wilhelm Bindig. Wilhelm Bindig erinnerte an die Anfänge. Als Vorsitzender leitete er die Kraniche bis 1993. „Unser erster Auftritt war 1974 beim Schützenfest“, blickte Bindig zurück. Hunderte Auftritte folgten. „Es begann ein wahrer Höhenflug“, erzählte Bindig.

Als die Kraniche dann 1976 die Landesmeisterschaft der Fanfarenzüge gewannen, war die Freude riesengroß. Deutschland wurde bald zu klein, die Kraniche flogen auch nach Ungarn und Frankreich. 311 Auftritte zählte Bindig von 1973 bis 1993. 1982 gründeten Mitglieder des Mädchenfanfarenzuges den Musikzug Wesendorf. „Vor allem die älteren Mitglieder wechselten in den Musikzug“, sagte Bindig.

1996 ein weiterer Einschnitt in die Geschichte: Die Kraniche wechselten von Fanfaren auf Trompeten. „1997 spielten wir die ersten drei Stücke während des Königsfrühstücks“, sagte Vorsitzende Andrea Nehrig. 2006 benannte sich der Mädchenfanfarenzug Kraniche zum heutigen Heide-Musik-Corps Kraniche um. Der Musikzug, die Kraniche und der Spielmannszug sind alle in der Schützengesellschaft Wesendorf integriert. „Wo gibt es das schon, dass ein Schützenverein drei Musikzüge hat?“, fragte Bürgermeister Siegfried Weiß.

Die Geburtstagsparty wurde von den Spielmannszügen Wesendorf und Schönewörde, vom Musikzug Wesendorf, von den Black Phantoms Gifhorn und vom Jägercorps Knesebeck musikalisch umrahmt.

la

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr