Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Großer Andrang bei der Zeitarbeitsbörse
Gifhorn Gifhorn Stadt Großer Andrang bei der Zeitarbeitsbörse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 08.09.2017
Zeitarbeitsbörse: Im Jobcenter war mehr Andrang als die Verantwortlichen erwartet hatten.  Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

 Nahezu 150 Arbeitsuchende nutzten die Chance, um mit den zehn Personaldienstleistern ins Gespräch zu kommen und ihre Bewerbungen zu platzieren. „Es kamen mehr Menschen als wir eingeladen hatten. Wir sind froh, dass unsere Veranstaltung so angenommen wurde und hoffen, dass sich einige Einstellungen aus dem Aktionstag heraus ergeben,“ so Thomas Steinborn, Organisator der Börse und Teamleiter im Jobcenter.

Andreas Standop, Geschäftsführer des Jobcenters, erläutert: „Bisher haben wir jeden Donnerstag Arbeitgebersprechtage Zeitarbeit angeboten. Aufgrund des rückläufigen Kundenpotenzials konnten wir immer weniger Termine dafür vereinbaren. Daher haben wir vor, die heutige Börse vierteljährlich zu wiederholen und gegen die Arbeitgebersprechtage Zeitarbeit einzutauschen.“

Aktuell sind 1190 Menschen die im Landkreis Gifhorn wohnen und arbeiten, in der Arbeitnehmerüberlassung beschäftigt (2385 waren es noch 2013). Das Arbeitsmarkt-Telegramm für den Landkreis weist zudem 417 Beschäftigte in der Arbeitnehmerüberlassung aus, die außerhalb der Landkreisgrenzen arbeiten (2013: 671).

Von Uwe Stadtlich

Gifhorn Stadt Anwohner glaubt nicht an Erfolg der Maßnahmen - Tempo 30 auf Sonnenweg: Markierung kommt

Erneut hat Siegfried Mohns die Stadt angemahnt, ihre Hausaufgaben in Sachen „Tempo 30“ auf dem Sonnenweg zu machen. Die Umgestaltung – die Stadt war im November 2014 vom Gericht dazu aufgefordert worden – sei längst überfällig, so Mohns. Entsprechende Arbeiten würden noch im September erfolgen, versichert Bürgermeister Matthias Nerlich.

10.09.2017

Mehr als 1000 Kinder nahmen im ersten Jahr am Projekt „Gesund und satt in Kreis und Stadt“ teil. Im nächsten Jahr soll die Initiative sogar noch ausgedehnt werden – so lernen dann 1700 Kinder den Umgang mit gesunden Lebensmitteln.

Nach der Messerattacke eines 25-jährigen Gifhorners auf einen 28-jährigen Wolfsburger am 18. März kam es zu weiteren Straftaten: Fünf Brüder (23, 25, 30, 31 und 34 Jahre) des Opfers müssen sich nun vor dem Landgericht wegen Geiselnahme und Körperverletzung verantworten.

07.09.2017
Anzeige