Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Große Sause: Feuerwehren im Einsatz
Gifhorn Gifhorn Stadt Große Sause: Feuerwehren im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 31.08.2014
Wettkampf: Die Brandschützer trainieren ihre Fähigkeiten im Wettkampf - vieles demonstrieren sie am Samstag beim Fest im Rathauspark. Quelle: Carsten Schaffhauser
Anzeige
Gifhorn

So gibt Pachali zu bedenken, dass von den gut 500 aktiven Brandschützern in der Samtgemeinde Meinersen im Alter von 18 bis 63 Jahre 260 älter als 40 Jahre sind. Und: „Früher war aus jedem Haus mindestens einer aktiv in der Feuerwehr.“ Das sei heute nicht mehr der Fall. „Stell dir vor du drückst, und es kommt tatsächlich niemand“, verfälscht er den Slogan, mit dem die Wehren versucht haben, auf die Problematik aufmerksam zu machen. Und Norbert Pachali blickt nach Frankreich. In den Departments gebe es häufiger Großbrände, weil die Feuerwehren weite Wege zu bewältigen hätten. „Bei uns sind es eher Entstehungsbrände“, sagt er. Grund: Hier gebe es derzeit „noch“ Wehren in fast jedem Ort.

Pachali zufolge bröckele es besonders bei den 15-Jährigen, die Ganztagsschule trage dazu bei. Jugendliche in der Wehr ernteten zudem Spott - ihr Engagement sei „nicht cool“.

Selbstverständlich sei es für die Öffentlichkeit, dass die Feuerwehr bei Bränden, Unfällen, Katastrophen, für Schulungen und Training ehrenamtlich im Einsatz ist, sagt Pachali. Genauso wenig werde registriert, wenn sich Feuerwehrfrauen im Hochwassereinsatz mit Sandsäcken abschleppen.

„Es besteht dringender Handlungsbedarf“, warnt der Brandschützer. Er möchte zu Gesprächen und zum Handeln anregen und betont: „Nicht die Feuerwehr, sondern die Samtgemeinde Meinersen ist verpflichtet, Brandschutz sicherzustellen.“

hik

Räderloh. Rund 1000 Kriegsgefangene fanden Platz in dem Lager, das 1915 am Postmoor eingerichtet wurde. Elf von ihnen liegen noch immer hier, ihre Gräber erinnern an die Ereignisse von damals.

28.08.2014

Weyhausen. „Es muss nicht immer gleich ein blutiger Mord sein: „Viel spannender ist doch die Frage, warum ein Mensch ein Verbrechen begeht“, sagt Anne Brandstädter, die Krimi-Expertin im Mitarbeiter-Team der Samtgemeindebücherei in Weyhausen. Seit fast 36 Jahren bekommen die Bürger des Boldecker Landes dort alles, was das Leserherz begehrt - von Belletristik über Sachbücher bis hin zu Jugendliteratur und Hörbüchern.

31.08.2014

Das Pfadfindersommerlager der Sippe Schwarzherz des Stammes Welfen fand jetzt in der Nähe von Offenburg im Schwarzwald statt. Zwei Sippenleiter sowie neun Kinder im Alter zwischen acht und 14 Jahren nahmen teil.

31.08.2014
Anzeige