Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Großbrand vernichtet drei Hallen der Diakonie

Gifhorn-Kästorf Großbrand vernichtet drei Hallen der Diakonie

Kästorf.  Ein Großfeuer hat am Dienstagabend einen Schaden von fünf Millionen Euro in der Diakonie in Kästorf verursacht. „Zum Glück ist niemand verletzt worden“, sagte Diakonievorstand Hans-Peter Hoppe am Mittwoch. Drei benachbarte Produktionshallen seien zerstört worden. In den rund 2.000 Quadratmeter großen Gebäuden bei Gifhorn wurden Autoteile montiert. Auch eine anliegende Tischlerei ist betroffen.

Voriger Artikel
130 Fotos für "Bestandsaufnahme Meinersen"
Nächster Artikel
Lastenaufzug geklaut

Großbrand in Kästorf: Drei Produktionshallen der Diakonie gingen Dienstagabend in Flammen auf. 120 Feuerwehrleute aus dem gesamten Gifhorner Stadtgebiet waren im Einsatz.

Quelle: Uhmeyer / Canidar

Laut Polizeiangaben steht die Brandursache noch nicht fest. Auch Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden, sagte ein Sprecher dem epd. Die Feuerwehr sei von zwei Bewohnern einer benachbarten Wohngruppe gegen 20.40 Uhr alarmiert worden. Der Brand sei von insgesamt 130 Einsatzkräften am späten Abend unter Kontrolle gebracht worden.

Ein Großbrand legte am Dienstagabend drei Hallen der Abteilung Montage und Verpackung der Diakonie Kästorf in Schutt und Asche. Brandursache und Schadenshöhe sind noch unklar. Verletzte gab es nicht. 120 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Zur Bildergalerie

Die letzten Mitarbeiter hätten die Hallen bereits gegen 17 Uhr verlassen, sagte ein Diakonie-Sprecher dem epd. Die Versicherung der Einrichtungen werde die Schadenssumme unabhängig von den Ermittlungsergebnissen der Polizei übernehmen.
Derzeit werde geprüft, wie die Produktion möglichst rasch wieder aufgenommen werden könne, sagte Hoppe. In den Hallen waren rund 150 Menschen für den Volkswagen-Konzern beschäftigt. Benachbarte Einrichtungen und das Volkswagenwerk hätten bereits ihre Unterstützung zugesichert.
Die Diakonischen Heime Kästorf sind mit rund 1.200 Mitarbeitern eine der größten Hilfseinrichtungen Norddeutschlands. Sie bieten Dienste für alte, behinderte und wohnungslose Menschen sowie in der Jugendhilfe an.

epd

Text wurde aktualisiert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr