Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Größere Kita-Gruppen: Stadt appelliert an Eltern
Gifhorn Gifhorn Stadt Größere Kita-Gruppen: Stadt appelliert an Eltern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 21.04.2017
Thema Kita-Erweiterung: In einer Sondersitzung ging es um die maximale Gruppenstärke. Quelle: Foto: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Vor der Sitzung demonstrierten Eltern und Erzieherinnen gegen die Aufstockung der Gruppenstärke von 23 auf 24 Kinder. Ihre Befürchtung: eine Verschlechterung der Betreuungsqualität und „eine Zunahme der Überlastungserscheinungen bei den Mitarbeitern“, sagte Tina Dirksmeyer, Vertreterin der Kitas in dem Ausschuss. „Es gibt genügend Erweiterungsoptionen, um den Bedarf zu decken“, so Dirksmeyer. Bei Umsetzung dieser Maßnahmen ohne die Erhöhung der Gruppenstärken blieben sogar 27 Plätze frei.

„Es sind Überhänge eingearbeitet“, bestätigte Erste Stadträtin Kerstin Meyer. Allerdings sei mit weiteren Anmeldungen zu rechnen. „Aus den Erfahrungen der letzten Jahre sind wir sicher, dass diese Überhänge nicht lange erhalten bleiben“, so Meyer. Die Verwaltung wolle allen Eltern ihre Wünsche erfüllen. Einen Rechtsanspruch gebe es nur auf eine vierstündige Betreuung. „Das wollen wir aber nicht“, so Kerstin Meyer. Wer einen Ganztagsplatz wolle, solle ihn auch bekommen. Deshalb appellierte sie an die Eltern und Erzieher, aus Solidarität mit den bisher unversorgten Eltern und Kindern die Erhöhung der Gruppenstärke befristet für das Kita-Jahr 2017/18 zu akzeptieren. Einstimmig empfahl der Ausschuss, dass diese Erhöhung das allerletzte Mittel sein soll, um den Bedarf zu decken.

fed

Bislang unbekannte Täter demontierten und entwendeten in den vergangenen acht Tagen eine Nestschaukel (zirka 2 Meter Durchmesser) und eine komplette Seilrutsche (zirka 25 Meter Stahlseil) vom Waldspielplatz "Kinderglück" in Hankensbüttel.

21.04.2017
Gifhorn Stadt Große Freude bei der Diakonie in Kästorf - VW-Mitarbeiter spenden 20.000 Euro

Die Wolfsburger Volkswagen-Mitarbeiter haben 20.000 Euro an die Diakonie Kästorf gespendet. Die Belegschaftsspende machte die Anschaffung eines neuen Volkswagen Caddy Kombi möglich. Das Fahrzeug wird die Wiedereingliederungsarbeit der Wohnungslosenhilfe unterstützen. 

21.04.2017

Die Bypass-Bauarbeiten am Kreisel Braunschweiger Straße/Nordhoffstraße kommen voran. Der Tiefbau-Fachbereich der Stadt Gifhorn sieht sich im Zeitplan.

23.04.2017
Anzeige