Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Grimmsche Sammlung: Märchenerzählerin trägt im OHG vor
Gifhorn Gifhorn Stadt Grimmsche Sammlung: Märchenerzählerin trägt im OHG vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 17.12.2016
Märchenerzählerin im Otto-Hahn-Gymnasium: Gisela Ott aus Westerbeck trug gestern zur Sprachbildung gleich für vier fünfte Klassen bei. Sie sorgte für Kino im Kopf. Foto: Lea Rebuschat Quelle: Lea Rebuschat
Anzeige
Gifhorn

„Ich erzähle aus der Grimmschen Sammlung“, kündigt Ott an. „Die Geschichte vom Sommer- und vom Wintergarten“ zum Beispiel. Versierte Märchenkenner werden es auch als „Die Schöne und das Biest“ kennen. „Der Wettlauf zwischen Fuchs und Schnecke“ ist laut Ott die polnische Version von „Hase und Igel“.

In „Die Bienenkönigin“ geht es darum, dass ein Prinz Tiere schützt und in der Not dann Hilfe von ihnen bekommt. „Da geht es darum, das Gute zu tun.“ Für Ott eine wichtige Botschaft. „Das ist für diese Altersstufe ein sehr schönes Märchen.“ Auch eine kurze Variante von „Die Schneekönigin“ von Hans-Christian Andersen hat sie in petto. „Das lässt sich gut erzählen, weil es knapp zehn Minuten dauert.“

„Mir macht es Spaß zu erzählen“, erläutert Ott ihre Motivation, im OHG zu sprechen. Wie wichtig ist das heute für Kinder? „Es ist anregend für die Sprachbildung. Im Kopf entstehen Bilder.“

rtm

Gifhorn Stadt Aktion der Albert-Schweitzer-Schule Gifhorn - Pausenhof verwandelt sich in Weihnachstmarkt

Für eineinhalb Stunden verwandelte sich der Pausenhof der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) am Gifhorner Bauernkamp am Donnerstagnachmittag in einen bunten Weihnachtsmarkt. „Die Resonanz ist klasse“, strahlte Rektor Oliver Buchleither, der mit Konrektorin Franziska Mende den Bratwurststand betreute.

17.12.2016

Es ist eine historische Sensation: Gifhorn hatte eine zweite Richtstätte. Heinz Gabriel, Beauftragter für Denkmalpflege, und Heimatforscher Günter Dröge haben den ältesten Galgenberg der Stadt entdeckt - er lag am Ribbesbütteler Weg, an der heute rückwärtigen Zufahrt zum Famila-Markt.

19.12.2016
Gifhorn Stadt Konzept für die kommenden fünf Jahre vorgestellt - Sparkasse: Abbau von 100 Arbeitsplätzen

Der digitale Wandel geht auch an der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg nicht vorbei. Immer mehr Kunden sind online unterwegs - und darauf reagiert jetzt das Geldinstitut: 100 Stellen sollen in den kommenden fünf Jahren abgebaut werden, Filialstandorte kommen auf den Prüfstand, die Zahl der Auszubildenden soll sinken und auch eine Übernahme-Garantie nach der Ausbildung soll es nicht mehr geben.

19.12.2016
Anzeige