Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Grille: Bunte Party zum 20. Geburtstag
Gifhorn Gifhorn Stadt Grille: Bunte Party zum 20. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 31.07.2014
Stockbrot am Pfadfinder-Lagerfeuer rösten: Zum 20. Geburtstag der Gifhorner Grille gab's am heutigen Donnerstag ein buntes Programm. Quelle: Photowerk (mpu)
Anzeige

Mit dem Ata-Ulf-Pfadfindern Stockbrot rösten, einmal auf einem Polizeimotorrad sitzen, in ein Segelflugzeug steigen oder sich an einem Kletterturm versuchen: Rund um die Grille gab‘s am Nachmittag zahlreiche Attraktionen. Selbstverständlich gehörte auch ein Musikprogramm dazu - unter anderem spielte die Lebenhilfe-Band Hitpüraten.

Schnäppchen gab‘s an den 35 Flohmarkt-Ständen: Einen Teddybär und ein Katzengedicht brachten Marlon Boegemann (11) 1,50 Euro ein. Er war zufrieden: „Es läuft ganz gut.“

Grille-Chefin Marion Friemel, zwei Mitarbeiter und 20 Honorarkräfte haben die Erfolgsgeschichte mitgeschrieben. „5000 Besucher pro Jahr waren es am Anfang - seitdem gingen die Zahlen kontinuierlich nach oben“, ist Friemel zufrieden.

Krabbel- und Junior-Gruppe, Sportangebote, Internet-Surfen, Hausaufgabenbetreuung sowie Theater- und Konzert-Angebote: Das Programm in Gifhorns Grille ist bunt und vielfältig. „Die Arbeit in der Grille hat sich in den letzten 20 Jahren verändert“, weiß Marion Friemel. Immer mehr stünden projekt- und themenbezogene Angebote im Mittelpunkt.

Auch die Kooperation mit Schulen werde ausgebaut. „Das Ganztagsangebot macht uns nicht überflüssig - ganz im Gegenteil“, sagt die Grille-Chefin. In dieser Woche starte der Ferienspaß: Für 69 Einzelaktionen wurden inzwischen mehr als 680 Karten verkauft.

In einem unterhaltsamen Festakt mit 70 interessierten Gästen gab‘s für das Grille-Team ein dickes Lob von Bürgermeister Matthias Nerlich und Fachbereichsleiter Jens Brünig.

ust

Adenbüttel. Der Lärm und die Erschütterungen von Traktoren und Lastern setzen den Anwohnern an der Bergstraße in Rolfsbüttel zu - der Adenbütteler Rat beriet am Mittwochabend über ein Tempolimit und ein nächtliches Fahrverbot für Maschinen von mehr als 7,5 Tonnen. Dabei ging es auch um die Frage, was schwerer wiegt: Die Interessen von Landwirten oder die Nachtruhe der Anwohner.

03.08.2014

Gifhorns erste öffentliche Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge steht auf dem Ise-Parkplatz zwischen Torstraße und Cardenap. Die beiden Stadtwerke-Geschäftführer Rainer Trotzek und Olaf Koschnitzki sowie Bürgermeister Matthias Nerlich und Erster Stadtrat Walter Lippe weihten die neue Zapfsäule gemeinsam ein. Von dem Service profitieren nicht nur Stadtwerke-Kunden.

31.07.2014

Isenbüttel. Die Anwohner der Calberlaher Straße in Isenbüttel wollen keinen Gehweg mit Hochbord. Stimmen Verwaltungsausschuss und Rat der Gemeinde Isenbüttel allerdings wie der Bauausschuss ab, gibt es den Gehweg doch, denn Querungshilfe und Versetzung des Ortsschildes hängen davon ab.

31.07.2014
Anzeige