Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gläserne Trennwand wird mit Psalm geschmückt
Gifhorn Gifhorn Stadt Gläserne Trennwand wird mit Psalm geschmückt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:13 15.07.2010
Kapelle Rötgesbüttel: Zu erkennen ist bereits die Trennwand vor dem Kirchenraum, die Glasplatten werden erst später eingesetzt. Quelle: Photowerk (co)
Anzeige

„Estrich hätte zuviel Zeit in Anspruch genommen“, sagte Pastor Heinrich Schlimme. Stattdessen werden Betonplatten auf ein Kiesbett gelegt, darauf kommt eine Dämmschicht, bevor die Eichendielen verlegt werden. Innen werden moderne Fenster vor die Originale gesetzt, um die Dämmung zu verbessern. Bis Mitte August muss der Teil der Arbeiten, der von der Behörde für Geoinformation, Landesentwicklung und Liegenschaften bezuschusst wird, abgeschlossen sein, nur dann erhält die Gemeinde den Zuschuss.

„Bis dahin ist der Großteil der Arbeiten erledigt“, sagte Schlimme. Auch die Trennwand zwischen Kapellen- und Kirchenraum steht bereits, allerdings mit Folien statt Glaseinsätzen. „Die werden gerade gefertigt, unter anderem wird ein Psalm darauf zu sehen sein.“ Die Worte des Psalms „Dein Wort ist meines Fußes Leuchte“ werden auf die Elemente der Glaswand verteilt.

Im unteren Teil ist die Trennwand blickdicht. „Das ist von Vorteil, etwa wenn Kinder- und Erwachsenengottesdienst gleichzeitig stattfinden“, so Schlimme weiter.

Der Termin für die Einweihung steht bereits fest: Am Donnerstag, 26. August, um 15 Uhr soll das Gebäude seiner Bestimmung übergeben werden. „Bis dahin sind wir auf jeden Fall fertig“, sagte Schlimme erfreut.

Der Sitz der Rettungswache für den Nordkreis wurde am Wochenende vorübergehend von Repke nach Hankensbüttel zurück verlegt. Ein Mitarbeiter des privaten Betreibers der Wache in Repke war wegen der Hitze kollabiert und musste von Kollegen ins Klinikum gebracht werden.

15.07.2010

Tragödie bei Ummern: Der Ausflug mit einem alten VW Polo endete für zwei junge Männer in der Nacht zum gestrigen Mittwoch an einem Baum im Wald südlich der Ortschaft. Der Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt, der Beifahrer verbrannte im Autowrack.

15.07.2010

Mit dem Schweiß läuft auch das Mineralwasser in Strömen: Die Gifhorner fahren zurzeit das frische Nass kästenweise aus den Märkten. Inzwischen melden die Ersten Lieferengpässe bei bestimmten Sorten.

14.07.2010
Anzeige