Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Gitarrenduo begeistert mit Liedern von Johnny Cash

Gifhorn Gitarrenduo begeistert mit Liedern von Johnny Cash

Im Rahmen des neunten Gifhorner Gitarrenfestivals traten am Donnerstag Heinrich Wulfes und Dirk Schlag, ausgestattet mit zwei Akustikgitarren, in der Scheune des Deutschen Hauses vor 90 Gästen auf.

Voriger Artikel
BBS 1: Gold fürs Vier-Gänge-Menü
Nächster Artikel
Chinesischer Nationalzirkus bietet ein atemberaubendes Spektakel

Das Publikum begeistert: Dirk Schlag (l.) und Heinrich Wulfes traten innerhalb des Gitarrenfestivals auf.

Quelle: Nobbe

„Ich freue mich, dass wir heute mit zwei unserer lokalen Helden einen tollen Abend gestalten können“, sagte Uwe Bothe vom Verein Gitarre & Kultur. Heinrich Wulfes und Dirk Schlag kennen sich bereits seit mehr als 20 Jahren und haben auch schon einige Alben zusammen aufgenommen.

Auf dem Programm des Konzerts standen Lieder von Johnny Cash im Mittelpunkt: sowohl seine eigenen, aber auch jene, die er gecovert hat. Darüber hinaus interpretierten Wulfes und Schlag etliche weitere Songs so, wie Cash es getan hätte, hätte er jene aufgenommen.

Dargeboten wurden die Lieder in einer gemütlichen Atmosphäre bei gedämpftem Licht und Kerzenschein. Das Duo eröffnete mit Tom Pettys „I Won’t Back Down“. Während Wulfes mit seiner tiefen, voluminösen Stimme glänzte, bekam er von Schlag Unterstützung in Form von Backgroundgesang und virtuosen Gitarrensoli.

Zwei dieser Soli begleitete er sogar mit Scats, er sang also die einzelnen Töne mit. Dafür wurde er mit besonderem Applaus bedacht.

Die Zuschauer erfreuten sich an bekannten Cash-Liedern wie „Ring Of Fire“ und „Folsom Prison Blues“, aber auch an Eigenkompositionen von Wulfes.

Nach gut zwei Stunden sollte das Ende eingeleitet werden, doch das Duo wurde nicht ohne zwei Zugaben von der Bühne gelassen. Den Abschluss machte das melancholische „Hurt“, welches Cash nur ein Jahr vor seinem Tod von Nine Inch Nails gecovert hatte. Wulfes bedankte sich nach dem letzten Ton bei den begeisterten Zuschauern: „Der Prophet gilt nichts im eigenen Lande, so heißt es ja. Aber hier und heute kann man das nicht behaupten.“

dn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr