Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhorns älteste Sporthalle sieht aus wie neu
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhorns älteste Sporthalle sieht aus wie neu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 10.08.2018
Schicke neue alte Halle: Bürgermeister Matthias Nerlich (r.) und Fachbereichsleiter Karsten Moritz in der für 450.000 Euro sanierten Sporthalle Bleiche in Gifhorn. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
GIfhorn

„Es ist die älteste Sporthalle, die wir haben“, sagt Bürgermeister Matthias Nerlich. Kein Wunder, dass aus der ursprünglich geplanten „statischen Ertüchtigung“ doch noch mehr werden musste.

„Initialzündung für die Maßnahme war die statische Ertüchtigung“, sagt Fachbereichsleiter Karsten Moritz. Vor einigen Jahren habe die Überprüfung der Tragfähigkeit Sanierungsbedarf aufgedeckt. Die Stadt habe noch ein, zwei Jahre gewartet, um gleich eine neue Decke einzuziehen. Nach dem Baustart zu Beginn der Sommerferien 2017 kamen weitere Dringlichkeiten hinzu.

120 Jahre alte Verbindungen

So war laut Moritz die Tragfähigkeit der mehr als 120 Jahre alten Zimmermanns-Verbindungen an den Bindern nicht mehr berechenbar – einer habe schon sichtbar durchgehangen. Bei Einbau des Stahls links und rechts der Holzstützen wurde gleich das Fundament nachbetoniert – zu sehen an den dunklen Intarsien im ansonsten erhaltenen Holzparkettboden.

Prallschutz und elektrische Fenster

Darüber hinaus hat die Bleiche-Halle rundum Prallschutz, in die Decke integrierte LED-Beleuchtung und elektrische Fenster. Die Sanierung – der Sanitärtrakt wurde vor sechs Jahren auf Vordermann gebracht – kostet 450.000 Euro. Durch den Mehraufwand dauerte die Sanierung doppelt so lange wie geplant.

Von Dirk Reitmeister

Im Prozess um die Überfälle auf zwei Getränkemärkte und eine Spielhalle im Januar dieses Jahres kamen am Donnerstag die Vorstrafen der Angeklagten (18, 22, und 20 Jahre) zur Sprache.

13.08.2018

Top, die Wette gilt: Am Samstag soll die Tangente (K 114) bei Gifhorn fertig asphaltiert sein. Die Baufirma hat laut Erstem Kreisrat Dr. Thomas Walter zugesagt, Gas zu geben. Dennoch wird die Straße wohl noch für Markierungsarbeiten gesperrt bleiben, und am Montag sind noch Restarbeiten mit Baustellenampel-Regelung zu erledigen.

12.08.2018

Die Polizei bittet zur Kasse: Beamte haben am Donnerstag zahlreiche Autofahrer gestoppt, die verbotenerweise auf der voll gesperrten Tangente fuhren oder von der B 188 nach links in Richtung Triangel abgebogen waren. Auch den Schulweg entlang des überfüllten Calberlaher Damms hatten sie im Auge.

09.08.2018
Anzeige