Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 0 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Gifhorns Straßennamen auf Prüfstand

Gifhorn Gifhorns Straßennamen auf Prüfstand

Sie haben in Bibliotheken geforscht, in Archiven gestöbert, Zeitzeugen befragt und sich durch das Internet geklickt: 43 Schüler von Bonhoeffer-Realschule, Otto-Hahn- und Humboldt-Gymnasium waren ein halbes Jahr als Detektive unterwegs, um die Vergangenheit von Namensgebern Gifhorner Straße zu erkunden.

Voriger Artikel
Meinerser kämpfen gegen Not und Terror
Nächster Artikel
Ist Tankstellen-Räuber ein Serientäter?

Straßennamen auf dem Prüfstand: Mehr als 40 Schülerinnen und Schüler präsentierten die Projektergebnisse Mittwochabend im Rathaus.

Quelle: Photowerk (sp/2)

Ergebnisse wurden am Mittwochabend im Ratssaal präsentiert.

Den Anstoß zu dem Projekt gab Dr. Klaus Meister (Stadtverwaltung) nach der bereits erfolgten Umbenennung der Dr.-Gotthard-Rattay-Straße. Recherchen hatten die NSDAP-Vergangenheit des ehemaligen Gifhorner Stadtdirektors aufgedeckt (AZ berichtete).

550 Straßen und Plätze gibt es in Gifhorn, 130 davon sind nach Personen benannt - 37 Straßennamen kamen unter Projektleitung von Oberstudienrat Wolfgang Rhodenburg (HG) auf den Prüfstand. Mit 20 Straßennamen haben sich die drei Teams schließlich genauer beschäftig. Für die Forschungsarbeit - sie wurden von Professor Gerd Biegel vom Institut für Regionalgeschichte unterstützt - gab‘s ein dickes Lob von Bürgermeister Matthias Nerlich.

NSDAP-Mitglied, Wehrwirtschaftsführer und Flugzeugbauer: Die HG-Arbeitsgruppe hatte bei der Gerhard-Fieseler-Straße Bedenken. „Der Anstoß, der durch die jungen Leute gegeben wurde, bringt einiges ins Rollen“, sieht Biegel einen Arbeitsauftrag für Rat und Verwaltung. Auch Carl Diem oder Hindenburg gehörten auf die „Prüfliste“.

Eines steht für den Professor bereits jetzt fest: „Ihr habt zu wenig Frauen in den Straßennamen.“

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Immer wieder werden Autofahrer, die viel zu schnell unterwegs sind, erwischt. Brauchen wir härtere Strafen für Raser?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr