Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Gifhorns Hochzeitsmühle erstrahlt in Pink

Aktion zum Weltmädchentag Gifhorns Hochzeitsmühle erstrahlt in Pink

Statt eines strahlenden Weiß’ gab’s für mehrere Stunden ein auffälliges Pink: Zum Welt-Mädchentag wurde am Mittwochabend auch Gifhorns Hochzeitsmühle „pinkifiziert“. Mit der Aktion machte das Kinderhilfswerk Plan International auf die fehlende Gleichberechtigung von Mädchen und jungen Frauen in der ganzen Welt aufmerksam. 30 deutsche Städte beteiligten sich daran – Gifhorn war zum zweiten Mal dabei.

Voriger Artikel
Die B 4 wird zum Nadelöhr
Nächster Artikel
Kinder studieren Welt im Klinikum

Mal in Pink: Zum Weltmädchentag erstrahlte die Hochzeitsmühle Mittwochabend in ungewöhnlichem Licht.
 

Quelle: Sebastian Preuß

Gifhorn.  „Because I am a Girl“ ist Plans weltweite Bewegung für Mädchen, mit der sich die Hilfsorganisation in inzwischen mehr als 70 Ländern für die Rechte von Mädchen einsetzt. Andrea Kolbe von der Plan-Aktionsgruppe Gifhorn-Wolfsburg hatte die Hochzeitsmühle an der Lüneburger Straße ausgewählt, um an prominenter Stelle mit der Farbe Pink auf die Rechte von Mädchen hinzuweisen.

Plan fordert unter anderem, dass Mädchen und junge Frauen weltweit mindestens neun Jahre zur Schule gehen können oder zumindest eine vergleichbare Bildung erhalten. „Wir setzen uns aber auch für eine bessere medizinische Versorgung von Kindern ein“, sagt Andrea Kolbe.

„Wir versuchen, die Aktion durch die Übernahme von Patenschaften nachhaltig zu begleiten“, erklärt Kolbe, die sich wünscht, dass die pinke Hochzeitsmühle am Welt-Mädchentag in Gifhorn zu einer Dauereinrichtung wird.

Auf Initiative der Aktionsgruppe Gifhorn-Wolfsburg war die Stadtverwaltung auch in diesem Jahr sofort bereit, die Mühle in einem intensiven Pink erstrahlen zu lassen, um ein Zeichen gegen die Benachteiligung von Mädchen zu setzen. „Wir unterstützen das Projekt gerne“, sagt Gifhorns Erste Stadträtin Kerstin Meyer.

Über ihre Arbeit will die Plan-Aktionsgruppe Gifhorn-Wolfsburg am Samstag, 21. Oktober, mit einem Infostand in der Gifhorner Fußgängerzone informieren. „Es geht auch darum, weitere Ehrenamtliche für unsere Gruppe zu finden“, sagt Kolbe.

Weitere Infos gibt’s zudem unter wolfsburg.plan-aktionsgruppen.de

Von Uwe Stadtlich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr