Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhornerin schreibt Buch über Jakobsweg
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhornerin schreibt Buch über Jakobsweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 27.09.2015
Stolz: Slawomira Heuchert schrieb ein Buch über den Jakobsweg.
Anzeige

„Ich will anderen Menschen aus meinem Heimatland Mut machen, ebenfalls den Jakobsweg anzugehen“, erklärt die gebürtige Polin. Ihr Buch stellt sie am 4. Oktober in der Altfrid-Kirche vor.

Im April/Mai 2014 machte sich Slawomira Heuchert gemeinsam mit ihrem Ehemann Willi (66) auf den Weg. „Es ging von Pamplona nach Santiago de Compostella“, berichtet die Wanderin. 800 Kilometer lang war die Strecke, die das Gifhorner Ehepaar bewältigen musste und dabei eindrucksvolle Eindrücke und Erfahrungen sammelte. „Polnische Landsleute haben wir auf der Wanderung leider nicht getroffen“, will die 56-Jährige in ihrem Heimatland nun per Buch die Werbetrommel rühren.

Im Oktober 2014 setzte sich Slawomira Heuchert an den Schreibtisch und trug ihre Jakobsweg-Erlebnisse zusammen. „Es ist mein erstes Buch - drei Monate habe ich bis zur Fertigstellung gebraucht“, berichtet Heuchert, die ihre Reiseeindrücke mit 30 Fotos illustriert hat.

Die gebürtige Polin stellt ihr Erstlingswerk am Sonntag, 4. Oktober, 12 Uhr, nach dem Gottesdienst in der Altfrid-Kirche vor und wird verkaufte Bücher auch signieren. Der Preis pro Buch: sieben Euro.

„Den Erlös aus dieser sonntäglichen Verkaufsaktion spende ich der Caritas für die Unterstützung von bedürftigen Kindern“, so Heuchert.

Infos über das Buch gibt es im Internet unter www.dystrybucjakatolicka.pl.

ust

Ab sofort bietet das Historische Museum Schloss Gifhorn eine Kostümführung an. Kultur- und Landschaftsführer schlüpfen in die Rolle von Alex Menke, einem der Gründungsväter des Museums, und führen durch die Abteilungen des Historischen Museums Schloss Gifhorn. Premiere ist am kommenden Sonntag.

24.09.2015

Gifhorn. Die Gefahr durch Fuchsbandwurm ist geringer geworden - aber noch nicht ganz gebannt.

27.09.2015

Gifhorn. Bauplätze in Gifhorn stehen hoch im Kurs. Um der steigenden Nachfrage Rechnung zu tragen, soll jetzt ein weiteres Wohngebiet mit 42 Ein- und Zweifamilienhaus-Grundstücken am III. Koppelweg entstehen. Auch der Bau eines Kindergartens soll auf dem Areal möglich gemacht werden.

26.09.2015
Anzeige