Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhorner will Rap-Karriere starten
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhorner will Rap-Karriere starten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 03.04.2017
Auftritt auf der Schools-Out-Party am 7. April: Zahid Obruk (2.v.l.) will mit Hilfer seiner Freunde eine Rap-Karriere starten. Foto: Cagla Canidar Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Den ersten Auftritt hatte der 19-Jährige bei der Flash-Party in Fallersleben, jetzt fiebert er seiner Show als Hauptact bei der Schools-Out-Party am 7. April im Gifhorner Brauhaus entgegen.

„Ich mache gerade meine Fachhochschulreife Kunst und Gestaltung“, sagt Obruk. Bilder zeichnen und dabei Musik hören, so sei er zu seiner Leidenschaft Rap gekommen. „Ich habe mir entsprechende Programme zugelegt und angefangen, Texte zu schreiben.“

Bei der Flash-Party in Fallersleben habe sich sein Auftritt um einen Titel gedreht, inzwischen habe er ein halbstündiges Programm auf einem Tape. Aber: „Ein Tape ist noch kein Album.“ Das sei für die Sommerferien geplant.

Dabei helfen ihm seine Kumpels, die sich zu einem Label namens Blackmatt zusammen geschlossen haben. „Wir kennen uns von klein auf.“ Manager ist Alim Karayigit (18), Technik-Organisator Fabian Irmler (19). Als so genannter Backup-Rapper springt Ömer Zararsiz (18) ein, und Furkan Karayigit (17) rührt über seinen Fashion-Blog die Werbetrommel. „Das Ziel ist es, durch Musik Geld zu verdienen“, sagt Zahid Obruk, der sich den Künstlernamen Zaho zugelegt hat.

Er weiß, dass es kein Spaziergang wird. Zahid Obruk alias Zaho und Ömer Zararsiz alias Ozy proben zurzeit täglich für den Auftritt am 7. April ab 23.30 Uhr. „Mir gehen schon die eigenen Lieder auf die Nerven“, sagt Zaho. Auch wenn sie eine gewisse Message transportieren. Furkan Karayigit: „Familie ist wichtiger als Geld.“

Die Clique freut sich, dass sie mit der Schools-Out-Party im Brauhaus die Chance bekommt zu beweisen, dass Zaho ein eigenes Programm bestreiten könne. Sein Studium will Obruk auf jeden Fall beenden. „Danach will ich mich ein Jahr auf die Musik konzentrieren.“

rtm

Weniger als im Vormonat, mehr als im Vorjahresmonat: Die Arbeitslosigkeit sank von Februar auf März um 72 Betroffene, blieb aber um 226 stärker als im März vor einem Jahr. 4707 Männer und Frauen sind damit zurzeit der Agentur für Arbeit als erwerbslos gemeldet. Die Quote liegt bei fünf Prozent. 

31.03.2017

Die Volksbank Brawo unterstützt erneut ehrenamtliches Engagement: Geldspenden aus dem Gewinnsparen - knapp 56.000 Lose nehmen an den monatlichen Ziehungen teil - verteilte Thomas Fast, Leiter der Direktion in Gifhorn, gestern Nachmittag an fünf Vereine und eine Kita.

31.03.2017

Gifhorn. Prävention statt Behandlung, kostengünstige und natürliche Anwendungen statt teurer, künstlich hergestellter Medikamente: Kneipp ist mehr als nur „Wassertreten“, wie Renate Kollenkirchen vom Gifhorner Kneipp-Verein betont, der 1960 von Rudolf und Grete Schürg gegründet wurde und einer von drei Kneipp-Vereinen in der Region Gifhorn-Wolfsburg-Peine ist.

31.03.2017
Anzeige