Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhorner drei Monate lang auf großer Südamerika-Tour
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhorner drei Monate lang auf großer Südamerika-Tour
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 17.10.2014
Reiselustig: Werner Schmitz (l.) und Norbert Ermisch wollen drei Monate Südamerika erkunden. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

Drei Jahre lang hat Ermisch für VW in Brasilien gearbeitet - und dabei „Lunte gerochen“. „Damals interessierte mich besonders eine 5500-Kilometer-Etappe entlang der Anden von den Salzwüsten bis Patagonien“, erinnert er sich. „Drei Wochen Aufenthalt war der ursprüngliche Plan - daraus sind jetzt drei Monate geworden“, berichtet der 61-Jährige, der mit Schmitz einen geeigneten Reisebegleiter gefunden hat.

„Wir kennen uns vom Handball und auch vom Segeln“, sagt Schmitz. Bei Törns auf Schiffen haben die beiden Männer bereits mehrfach auf engstem Raum zusammen gelebt. „Das hat bisher immer prima geklappt“, so der 58-Jährige.

Vom Flughafen Hannover geht‘s am 21. Oktober los nach Sao Paulo in Brasilien. „Von dort aus ist Ushuaia in Argentinien - die südlichste Stadt der Welt - das Ziel“, weiß Ermisch.

Die Gifhorner wollen in Brasilien, Argentinien, Bolivien und Peru auch viele Sehenswürdigkeiten besuchen. „Dazu gehört auch die Zugfahrt in Tren a las Nubes“, so Ermisch. Der „Zug in die Wolken“ in der argentinischen Provinz Salta erklimmt 4800 Meter. Um Passagiere mit Höhenkrankheit kümmert sich ein an Bord befindlicher Arzt.

Übernachten wollen Ermisch und Schmitz in Jugendherbergen, Pensionen und kleinen Hotels. Viel Gepäck nehmen die beiden Südamerika-Touristen aus Gifhorn übrigens nicht mit. „Was man nicht dabei hat, wird vor Ort gekauft“, erklärt Norbert Ermisch.

ust

Anzeige