Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhorner beim härtesten Radrennen der Welt
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhorner beim härtesten Radrennen der Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 10.06.2015
RSV Löwe Gifhorn: Ein Team des Vereins nimmt am härtesten Radrennen der Welt teil. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

Es führt ab Sonnabend, 20. Juni, über knapp 5000 Kilometer quer durch Amerika, von der Pazifik- zur Atlantikküste.

Geradelt wird rund um die Uhr. „Wir haben vor, das Rennen in maximal sieben Tagen zu schaffen“, so Bernd Waldmann, der neben Rainer Brendler, Lutz Tilchner und Rolf Nett zu den Rennradfahrern gehört. Jeder muss in 24 Stunden rund 200 Kilometer fahren. „Deshalb haben wir uns in zwei Teams aufgeteilt. Jedes davon fährt neun Stunden“, so Waldmann.

Dann wird gewechselt. Geschlafen und ausgeruht wird in einem Wohnmobil, das das Begleiterteam fährt. Mit dabei ist auch ein Pace Car, das in der Nähe des jeweiligen Fahrers bleibt. Auch eine Physiotherapeutin und ein Arzt gehören zum Team. „Am Tag kann sich das Pace Car auch von dem Fahrer entfernen. Es kann dann auch vorfahren, um einen Fahrerwechsel ohne großen Zeitverlust vorzubereiten,“, so Waldmann. Nachts muss der Rennradfahrer allerdings immer im Lichtkegel des Begleitfahrzeugs sein.

„Die Begleiter sind mindestens genauso wichtig wie die Fahrer“, steht für Waldmann fest. Viele Teams hätten in der Vergangenheit aufgegeben, weil die Logistik nicht funktioniert habe. Denn: Die Begleiter fahren die Autos, kaufen ein, kochen, tanken, massieren, regeln Formalitäten. Wenn das nicht klappt, haben alle ein Problem. „Wir werden nicht gewinnen“, sagt Waldmann. „Aber wir werden Flagge zeigen“.

fed

Hoher Politbesuch in der Stadthalle und im Christinenstift: Niedersachsens Ministerpräsident machte gestern im Rahmen seiner Bürgerforum-Veranstaltungsreihe „Stephan Weil - Arbeit und Dialog“ in Gifhorn Station. Am Nachmittag arbeitete er als Altenpfleger, am Abend stand er 150 Bürgern Rede und Antwort.

10.06.2015

Gifhorner Spezialfahnder haben geholfen, international organisierten Autodieben das Handwerk zu legen. Doch die Arbeit ist damit nicht getan. Jetzt reisen die Polizisten für Nacharbeiten nach Polen.

13.06.2015
Gifhorn Stadt Gifhorn: Viele Angebote - Ferienspaß-Programm steht

Die Jugendförderung der Stadt Gifhorn bietet mit dem Ferienspaß und der Ferienbetreuung wieder ein dickes Komplettpaket für die Gifhorner Kinder an. Auch die bereits in den Osterferien erfolgreiche Online-Anmeldung wird fortgesetzt, kündigte das Team am Mittwoch an.

10.06.2015
Anzeige