Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhorner Straßenfußballer holen Bronze
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhorner Straßenfußballer holen Bronze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 01.08.2010
Straßenfußballer in Hamburg: Hier spielen die Dirty Devils aus Gifhorn gegen Acht auf Kraut aus Nürnberg.
Anzeige

Die acht Kicker hatten sich zum Ziel gesetzt, mit Platz zwei einen Rang besser zu sein als vergangenes Jahr im heimischen Gifhorn (AZ berichtete). Entsprechend getrübt war die Freude über die Platzierung, berichtet Betreuerin Ria Kuchta.
Der Regen vermasselte den Gifhornern das Turnier, so Kuchta. Nasser Plastikboden: „Unsere Spieler sind Techniker, die sind darauf nur noch rumgerutscht. Der dritte Platz geht so weit in Ordnung, weil man nicht so spielen konnte.“ Die Dirty Devils mussten sich im Halbfinale dem Kalandhof Celle geschlagen geben, der im Finale gegen Hannibals Erben aus Kiel verlor. Gifhorn errang Platz drei kampflos, weil der Gegner JWS Hannover wegen der Platzverhältnisse vorzeitig aufgab.

rtm

700 Jahre Grußendorf, das ist für den Turn- und Sportverein ein Grund zum Feiern. Unterstützt von übrigen Vereinen stellten die Sportler am Samstag ein Spiel ohne Grenzen mit 15 Disziplinen auf die Beine. 26 Teams traten an, Die Wilden Abräumer siegten vor Feuerwehrjugend und Golden Oldies.

01.08.2010

Gifhorns Polizei hat zwei Serieneinbrecher geschnappt. Sie waren zwischen März und April in mindestens sieben Schulen eingebrochen und hatten Computer, Zubehör und Elektrogeräte im Gesamtwert von 30.000 Euro mitgenommen. Der Sachschaden liegt noch um ein Vielfaches höher.

31.07.2010

„Das Problem liegt bei Ihnen, Sie können sich nicht beherrschen“, attestierte der Staatsanwalt dem 46-Jährigen. Der Mann hatte 2008 und 2009 Nachbarn und Hundebesitzer im Blumenviertel aufs übelste beschimpft, wollte einem Mann „die Rippen abschälen“, hatte einem Landkreis-Angestellten einen Kinnhaken versetzt, weil er ihm kein Geld geben wollte, einem Polizisten eine Bierflasche an die Brust geworfen, einem Bekannten gedroht, „ich werde Dich kaltmachen“, eine 72-jährige Spätaussiedlerin gewürgt – und ähnliche Delikte.

31.07.2010
Anzeige