Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhorner Polizei schnappt Serieneinbrecher
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhorner Polizei schnappt Serieneinbrecher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 31.07.2010
EDV-Ausstattung aus Gifhorner Schulen: Das hatten Serieneinbrecher im Frühjahr erbeutet.
Anzeige

Die 30 und 22 Jahre alten Männer aus Gifhorn waren in die BBS II, die Dietrich-Bonhoeffer-Realschule, die Alfred-Teves-Schule, zweimal ins Otto-Hahn-Gymnasium, in den Kindergarten Gifhörnchen und in eine Arztpraxis an der Braunschweiger Straße eingestiegen, berichtet Polizeisprecher Thomas Reuter. „Ihre Beute tauschten sie bei diversen Hehlern gegen Geld oder Rauschgift ein.“
Zum Beispiel riefen sie in der Nacht zum 16. März nach dem Einbruch in die BBS II einen Hehler an, um Beute anzubieten. Bei der Hinfahrt erzählten sie dem Taxifahrer, „sie kämen geradewegs von einer Lan-Party“, so Reuter.
„Zum Verhängnis wurde den Tätern ihr letzter Einbruch am 8. April in die Alfred-Teves-Schule.“ Dort gelangten sie an die Kontodaten der Schule. Der 30-Jährige überwies sich wenig später 8200 Euro auf sein Konto. Als er es auflösen wollte, nahmen ihn die Beamten dank einer aufmerksamen Angestellten fest.
In der Wohnung fand die Polizei Geld vom Schulkonto und Beute aus den Einbrüchen. Bei mehreren Hehlern stellte sie Beamer, Laptops, Fernseher und Monitore sicher.
Der wegen Einbrüche bekannte 30-Jährige und sein Komplize, der einschlägig unter Bewährung steht, räumten laut Reuter die Taten ein. Sie sitzen seit Frühjahr in Untersuchungshaft. Die Polizei konnte jetzt alle Taten zuordnen und die umfangreichen Ermittlungen abschließen.

rtm

„Das Problem liegt bei Ihnen, Sie können sich nicht beherrschen“, attestierte der Staatsanwalt dem 46-Jährigen. Der Mann hatte 2008 und 2009 Nachbarn und Hundebesitzer im Blumenviertel aufs übelste beschimpft, wollte einem Mann „die Rippen abschälen“, hatte einem Landkreis-Angestellten einen Kinnhaken versetzt, weil er ihm kein Geld geben wollte, einem Polizisten eine Bierflasche an die Brust geworfen, einem Bekannten gedroht, „ich werde Dich kaltmachen“, eine 72-jährige Spätaussiedlerin gewürgt – und ähnliche Delikte.

31.07.2010

Es gibt eine Wohnung für die 41-jährige Frau und ihre 13-jährige Tochter, die bei der Hausexplosion in Brome nicht nur das 79-jährige Familienoberhaupt, sondern ihre ganze Existenz verloren haben.

30.07.2010

Vermutlich wegen Unachtsamkeit krachte ein Gifhorner gestern um 5.45 Uhr mit seinem Polo gegen ein Straßenschild an der Celler Straße. Dumm für ihn: Dadurch bekam die Polizei Wind von seiner Alkoholfahne.

30.07.2010
Anzeige