Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Gifhorner Erntedankfest speckt ab

Traditionsveranstaltung im Umbruch Gifhorner Erntedankfest speckt ab

Erntekrone, Erntewagen, Erbsensuppe und Musik: Viele Gifhorner lockte das Erntedankfest am Samstag auf den Marktplatz. Dass es sich in einem Umbruch befindet, ist deutlich erkennbar.

Voriger Artikel
Polizei informiert Flüchtlingshelfer im Café Aller
Nächster Artikel
Zeugen gesucht: Körperverletzung am Einkaufszentrum

Gifhorner Erntedankfest: Die Traditionsveranstaltung ist im Umbruch, lockt aber immer noch viele Menschen auf den Marktplatz.

Quelle: Michael Franke 4

Gifhorn. „Ich finde es immer wieder schön, die Erntewagen zu sehen.“ Auch dem Schmalzbrot kann Erika Noerenberg aus Gifhorn nicht widerstehen. Ihr ist allerdings aufgefallen, dass das Erntedankfest abgespeckt ist.

f76725ce-a050-11e7-8ed3-17ff870e8db8

Zahlreiche Menschen erfreuten sich am Samstag auf dem Marktplatz an bunten Erntewagen, kulinarischen Angeboten und kulturellen Darbietungen.

Zur Bildergalerie

Am Geschmack hat man es nicht erkannt, aber die Kuchen von rund 30 Blechen und dazu die Schmalzbrote waren diesmal von den USK-Trachtentänzern. Die haben damit neben dem Aufhängen der Erntekrone – mangels guter Ernte jene vom Vorjahr – und den Tänzen eine weitere Aufgabe übernommen. Die Landfrauen sind nicht mehr dabei – laut Dr. Klaus Meister von der Stadt Gifhorn aus Altersgründen, so wie bei den Gifhorner Danzlüen. So fehlten immer mehr Ehrenamtliche. „Wir wollen als Stadt das Fest unbedingt erhalten“, versichert Meister. „Ich will im kommenden Jahr neue Vereine dazu gewinnen.“

Die Fahne hoch hielten beim von Bürgermeister Matthias Nerlich eröffneten Fest nicht nur die Trachtentänzer – laut Svitlana Meister haben mehr als 20 Frauen und Männer angepackt –, sondern auch die Kästorfer mit ihrem Erntewagen und Gifhorns Feuerwehr mit Erntewagen und Erbensuppe. Auch das Landvolk war wieder dabei. Das Bühnenprogramm bestritten die Blazing Panthers Cheerleader vom MTV Gifhorn, die Jagdhornbläser des Hegerings Gifhorn und der Musikzug Hankensbüttel. Den ökumenischen Gottesdienst mit Pastorin Angelika Meyerdierks und Pastoralreferent Martin Wrasmann begleiteten Heidechor Gifhorn-Neubokel und Posaunenchor St. Nicolai.

Von Dirk Reitmeister

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Jamaika-Verhandlungen sind gescheitert. Wie soll es nun weitergehen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr